Offener Schlagabtausch

Anzeige
Mit großem Einsatz versuchten die HSG-Damen gegen Wermelskirchen alles. Foto: Bangert
 
Der vierfache Torschütze Sven Pfeffer. Foto: Bangert

Die Handballer der DJK Werden sichern sich auswärts den zweiten Tabellenplatz

Die Verbandsligadamen verloren ein wenig unter Wert geschlagen gegen Wermelskirchen und dürften kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt haben. Den Landesligaherren gelang ein Sieg beim Dauerrivalen.

HSG Werden / Phönix gegen HC Wermelskirchen 24:28
Tore: Stockschläder 6, Falke 5, Abberger 3, Nowicki 3, Majic 2, Simmes 2, Brenner, Mertes, Osterwald.
Nach dieser Niederlage scheint der Kampf um den Klassenerhalt in der Verbandsliga für die HSG-Damen aussichtslos zu sein. Trotz einer engagierten und kämpferisch guten Leistung gelang es der Mannschaft nicht, dem Spiel eine entscheidende Wendung zu geben. In den wichtigen Momenten nutzten die Gegnerinnen die Werdener Fehler in Abwehr und Angriff. Zur Pause gab es beim Stand von 11:14 noch eine gewisse Hoffnung, doch am Ende mussten die Punkte abgegeben werden. Sehr positiv wurde aufgenommen, dass die Mannschaft sich nie aufgibt und dass sich die personelle Situation nach der Rückkehr von Inga Osterwald verbessert hat.

Eine torreiche Begegnung

ETB SW Essen gegen DJK Werden I 35:38
Tore: Hebmüller 10, Mallach 7, Wiedemann 6, Krauthausen 4, Pfeffer 4, Jachens 3, Clasen 2, Gauselmann, Völker.
Mit diesem Sieg gegen den Lokalrivalen sicherten die Grün-Weißen ihren zweiten Tabellenplatz in der Landesliga. In einer torreichen Begegnung konnten sich die Löwentaler den Erfolg aber erst in den letzten fünf Minuten erarbeiten. Von Anfang an war es ein offener Schlagabtausch, da beide Abwehrreihen teilweise kopf- und hilflos agierten. Aber Torhüter Paul Paefgen konnte am Ende der ersten Halbzeit einige Chancen des Gegners vereiteln, so dass es doch mit einer 20:17 Führung in die Pause gehen konnte. Nach dem Seitenwechsel wurde dieser Vorsprung kräftig bis auf 31:25 ausgebaut. Doch ab der 50. Minute leistete sich der grün-weiße Angriff immer mehr Ballverluste und ließ etliche sichere Torchancen aus. Plötzlich schnupperte der ETB Morgenluft und robbte sich auf 31:32 heran. Gerade noch rechtzeitig fanden die Löwentaler zurück ins Spiel, nutzten nun ihre Chancen wieder und kamen so zu einem knappen, aber verdienten Sieg.

Nun wird’s haarig

Winfried Huttrop gegen DJK Werden II 33:22
Tore: Vollmer 11, Kraft 5, Holtz 3, Gründer 2, Hepach.
Gegen den Tabellenvierten standen die stark ersatzgeschwächten Werdener von Beginn an auf verlorenem Posten. Trotzdem zeigten die Grün-Weißen eine engagierte Leistung, lagen zur Pause auch nur mit 9:14 hinten. Aus einer tadellos kämpfenden Mannschaft ragte noch der elffache Torschützen Demian Vollmer heraus. Nach dieser Niederlage gegen einen klar überlegenen Gegner wird es kritisch. Da nämlich Konkurrent TuSEM III seinerseits zu einem Erfolg kam, wird es für Werden haarig im Kampf um den Klassenerhalt.

SG Tura Altendorf III gegen DJK Werden III 22:33
Von Beginn an bestimmte die Dritte das Spiel, lag zur Halbzeit bereits mit 15:10 vorn. Auch nach der Pause zeigte die DJK sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine starke Leistung und kam so zu einem klaren Erfolg.

So fliegts Leder

Samstag, 21. April
15 Uhr: DJK Werden III gegen ETB SW Essen V, Halle Löwental.
17 Uhr: DJK Werden I gegen Fortuna Düsseldorf, Halle Löwental.
19 Uhr: DJK Werden II gegen Winfried Huttrop II, Halle Löwental.
Sonntag, 22. April
15.30 Uhr: SV Heißen gegen HSG Werden / Phönix I , Kleiststraße.
15.30 Uhr: HSG Werden / Phönix II gegen HSG Am Hallo, Raumerstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.