Projekt Klassenerhalt

Anzeige
DJK Werden / Phönix unterliegt Haan mit 21:31

So langsam wird es eng für die Werdener Handballdamen, die nach dem Aufstieg in die Verbandsliga immer noch auf die ersten Punkte warten. Im Sportpark Löwental trat Tabellennachbar Haan zu einer richtungsweisenden Partie an. Trainer Andre Gutjahr konnte auf Hannah Abberger, Anoula Lehnhoff und Christel Scheid aus der zweiten Mannschaft zurück greifen, Annika Müller gab ihren Liga-Einstand. Von Beginn an wurde Nadine Michels kurz gedeckt, was den Werdener Spielfluss entscheidend hemmte. Die sonst so gefährlichen Außen kamen kaum durch, die Angriffsleistung der DJK bot wenig Anlass zur Freude.
Haan dagegen machte es richtig gut, wartete auf Fehler der Gastgeberinnen und nutzte die durch Tempogegenstöße eiskalt aus. Da die Abwehr oft zu spät kam, gab es auch etliche Siebenmeter für Haan, schon zur Pause lag Werden mit sieben Toren zurück. Zwar wurde es im zweiten Abschnitt besser, doch eine gute kämpferische Einstellung reicht in der Verbandsliga nicht.
Die Abwehr ließ den Gästen weiterhin zu viel Raum, so wurde es nichts mit der Aufholjagd. Es folgt eine kurze Weihnachtspause, schon am 13. Januar geht es weiter mit dem „Projekt Klassenerhalt“.
Die Torschützen: Osterwald 7, Michels 6, Müller 3, Dreher, Kruthoff, Lehnhoff, Renker , Roth.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.