Rot-Weiß Mülheim gegen SC Werden-Heidhausen I 1:3

Anzeige

Grundlage des zweiten Auswärtserfolges in Serie war eine formidable erste Halbzeit. Während die abstiegsbedrohten Gastgeber nicht in Tritt kamen, zeigte sich der SC in der Offensive eiskalt, zudem machte Rot-Weiß zu viele Fehler.

In der 20. Minute grätschte ein Mülheimer unglücklich, der Ball kam zu Tim Petzke, der sich bedankte und Werden-Heidhausen in Führung schoss. Neun Minuten darauf verlängerte ein Rot-Weißer eine Flanke per Kopf in den Lauf von Jason Munsch, der ohne Mühe zum 2:0 treffen konnte. Auch beim 3:0 stand der Gastgeber Pate, fälschte einen Schuss von Munsch unhaltbar ab. 35 Minuten waren absolviert, die Partie im Grunde schon entschieden. Konietzko war hochzufrieden: „Wir haben wunderbar kombiniert und schöne Tore herausgespielt.“


Ehrentreffer

Nach dem Seitenwechsel drängten die Hausherren, zeigten Charakter, kamen aber nur zum Ehrentreffer in der 51. Minute. Letztlich wurde es ein souveräner Sieg, der wiederum zum dritten Rang der Bezirksliga verhalf. Und das immer noch ein wenig winkende Abstiegsgespenst hat Trainer Danny Konietzko nun endgültig verscheucht: „Alles klar, wir liegen mit elf Punkten Vorsprung vor Mülheim, bei nur noch fünf Partien. Das reicht zum Klassenerhalt!“

Zwei Heimspiele

Genau genommen kann Konietzko sogar die Verteidigung dieses dritten Platzes anvisieren, denn der Konkurrenz geht auf der Zielgeraden offensichtlich die Puste aus. Weiter geht`s mit zwei Heimspielen. Zunächst kommt Lokalrivale FC Kettwig 08 mit einigen ehemaligen SClern nach Werden, braucht jeden Punkt.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.