SC-Fußballer ohne Sieg – Damen machen’s besser

Anzeige
 

Die Herren des SC Werden-Heidhausen standen am Ende mit nur einem Punkt da, hingegen konnten die Damen deutlich siegen. Erst 2015 geht es für Bezirksliga, Kreisliga C und Damen weiter, die Kreisligen A und B dagegen haben noch zwei Spieltage.


VfB Frohnhausen gegen SC Werden-Heidhausen I 2:1

Hoch her ging es an der Raumerstraße, Tabellenführer VfB Frohnhausen hatte in einer hitzigen Partie das bessere Ende für sich. Nach dem späten Siegtreffer hatte der Herbstmeister alle Trümpfe in der Hand, während der SC seine Wunden leckte.
Halil Erciyas brachte den SC in Führung, früh musste Trainer Danny Konietzko Sandy Müller auswechseln, für ihn lief Florian Kammann auf. Das 1:1 fiel mit dem Pausenpfiff.
In der 65. Minute gab es einen Torwartwechsel: Steffen Buschmeier kam für Jonas Altenkamp. In der 87. Minute traf der Gastgeber zum 2:1, nun kam noch Tim Petzke für Christian Weiler. In der Nachspielzeit wurde Björn Homberg wegen Nachtretens mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Am 22. Februar geht es weiter in der Bezirksliga.

SC Werden-Heidhausen Damen gegen TuS Essen-West 81 II 7:2

Das junge Team der neuen Trainer Markus Muth und Simon Freisenhaus hatte es mit einem sehr routinierten und robusten Gegner zu tun.
Friederike Ruhrus brachte die Führung, Essen-West glich aus, doch Luisa Griksch, Annika Muth und erneut Friederike Ruhrus erhöhten bis zur Halbzeit auf 4:1.
Nach dem Wechsel traf wieder Ruhrus, Maren Riegert erzielte das 6:2, bevor Friederike Ruhrus mit ihrem vierten Tagestreffer den Torreigen beendete.
Am Sonntag geht’s im Niederrheinpokal als krasser Außenseiter zum Landesligisten Steele. Danach ist Pause bis in den Februar.

Yurdumspor gegen SC Werden-Heidhausen II 3:3

Stark ersatzgeschwächt, gleich zehn Spieler fehlten, lagen die Löwentaler zur Halbzeit überraschend mit 2:0 vorn, Björn Preis und Jason Munsch hatten getroffen. Zur zweiten Halbzeit kam Alex Koch für Nicklas Nolte, doch bei den Gästen ließen die Kräfte nach.
Das 1:2 in der 58. Minute wurde vom 3:1 durch Jonas Graf gekontert, 25 Minuten vor dem Ende führte die SC-Reserve mit zwei Toren. Doch wie schon in der Vorwoche konnte der Vorsprung nicht gehalten werden, Yurdumspor kam ran, glich in der 89. Minute sogar aus.
Besonders bitter: Torwart Kevin Saalbach wurde vom Platz gestellt und wird in den beiden Partien bis Weihnachten fehlen.

SV Isinger gegen SC Werden-Heidhausen III 4:1

Das Lazarett hatte sich nicht gelichtet, zudem musste Alex Koch in der Reserve aushelfen. Nach 20 Minuten lagen die Löwentaler mit 0:3 hinten, die Partie war entschieden.
Sebastian Paas verkürzte zwar in der 38. Minute, doch Isinger stellte kurz vor Spielende den alten Abstand wieder her. Nun geht es zum Tabellenzweiten Fortuna Bredeney.

SC Werden-Heidhausen IV gegen Heisinger SV III 2:3

Die Heisinger gingen früh mit 2:0 in Führung, Max Luxen brachte sein Team wieder heran. Auch nach dem 1:3 gaben sich die Löwentaler nicht auf, Sebastian Hüsken verkürzte auf 2:3, doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr.
Weiter geht‘s erst wieder am 8. März 2015!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.