SC Werden-Heidhausen Damen gegen Union Frintrop 3:1

Anzeige

Diebisch freute sich Trainer „Jupp“ Böhmer nach dem Überraschungserfolg seiner SC-Damen: „Nach dem 1:6 im Hinspiel wussten wir, dass wir hinten gut stehen mussten. Also haben wir zwei defensiv ausgerichtete Viererketten platziert – das hat super geklappt!“

Gerade die bombensichere Innenverteidigung mit Caro Koch und Inga Vorholt bremste die Angriffe des Favoriten aus, Nadine Ficht lieferte in der Zentrale ein unglaubliches Laufpensum und stopfte die entstandenen Löcher. Natürlich ließ es sich nicht vermeiden, dass Frintrop zu Chancen kam – doch dann war Torfrau Nele Bielefeld zur Stelle, signalisierte mit ihren guten Paraden Sicherheit für ihr Team.

Eiskalte Konter

Union drängte, vernachlässigte die Defensivarbeit und wurde von den schnellen Spitzen Lisa Marie Mielke und Zeynep Sariaslan eiskalt ausgekontert. Zum ersten Mal klappte es in der zehnten Minute, Sariaslan bediente Mielke, die gekonnt der Torfrau keine Chance ließ. Tapfer verteidigten die SClerinnen den Vorsprung, machten mit einem Doppelschlag in der 74. und 79. Minute alles klar, zweimal war Mielke zur Stelle. Erst in der 85. Minute kamen die frustrierten Gäste zum Ehrentreffer.
Gelingt beim Tabellennachbar Sportfreunde 07 der nächste Erfolg?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.