Stephan Sülzer, neuer Vorsitzender des Handballkreises Essen - Thema Final4

Anzeige
Stephan Sülzer

1. Sie sind seit Februar im Amt, was hat sich getan?

„Wir versuchen gerade, verkrustete Strukturen aufzubrechen. Ideen müssen her, neue Konzepte. Das am kommenden Wochenende erstmals im Löwental ausgetragene „Final4“ ist solch ein erster Meilenstein. Eine neue Form, die von den Vereinen sehr gut angenommen wird!“

2. Das Final4 ist ein erster Versuch, den Handball wieder attraktiver zu machen?

„Ja - und dringend nötig! Die 19 Vereine des Kreises haben in den letzten Jahren viele Mannschaften, besonders der Jugend, verloren. Da müssen wir ansetzen, in die Schulen gehen, dort Talente an den Handball heranführen. Wir wollen die versiegte Begeisterung wieder wecken - da müssen attraktive Veranstaltungen, ‚Events‘, her. Es muss wieder was los sein beim Handball!“

3. Was erwartet uns beim Final4?

„Wie gesagt, es muss was los sein. Es wird einiges geboten: die Verpflegung stimmt, man kann sich bei Fachfirmen mit Sportbedarf eindecken, die Kleinen freuen sich auf die Hüpfburg, mit Cheer-Leading wird die Stimmung angeheizt, wir ehren unsere Jugendmeister. Aber auch der Sport muss stimmen – da bin ich zuversichtlich. Dieser neue Modus motiviert zu guten Leistungen. Immerhin sind starke Teams am Start, die den Genießern unter uns tollen Handball bieten werden!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.