SuS Niederbonsfeld gegen SC Werden-Heidhausen II 1:1

Anzeige
In Niederbonsfeld wäre diesmal deutlich mehr drin gewesen. Das Team von Trainer Christian Kliem dominierte die komplette erste Hälfte, ließ aber zu viele Chancen liegen, um zu gewinnen. Die Gäste drückten den SuS in die eigene Hälfte, hatten in der achten Minute nach einem Freistoß von Mats Rullich die erste Gelegenheit, als Sven Jaeckel am Torwart scheiterte und Lars Herzog den Nachschuss drüber jagte. Ein Weitschuss von Rullich zwang den Keeper zur nächsten Glanztat, in der 22. Minute war er aber machtlos. Christian Scheidgen sah kurz hoch, spielte einen unglaublichen Diagonalpass auf den startenden David Menzner, der das Leder direkt am Schlussmann vorbei ins Netz beförderte. Ein Traumtor! In der 36. Minute bediente Mike Müller dann Sebastian Hüsken, der aus 20 Metern den Torsteher prüfte. Kaum hatte der Schiedsrichter die zweite Hälfte angepfiffen, war der schöne Vorsprung dahin. Die SCler waren gedanklich noch nicht da, der Ausgleich ärgerte immens. Doch bereits in der 51. Minute gab es die Chance zur erneuten Führung, als Hüsken im Strafraum gefoult wurde. Mike Müller setzte den Strafstoß aber daneben, es blieb beim 1:1, auch weil Menzner freistehend am Torwart scheiterte. Nach einer Stunde stürzte Sebastian Hüsken unglücklich, musste mit einem Armbruch ins Krankenhaus gefahren werden, wurde durch Jonas Leven ersetzt, Fabian Kollmer kam für Rullich. Jetzt bekam SuS Oberwasser, traf den Pfosten, Torwart Kevin Saalbach riskierte Kopf und Kragen, Herzog rettete auf der Linie, einen vermeintlichen Treffer pfiff der Unparteiische wegen Abseits zurück. Unterm Strich meinte Trainer Kliem: „Ein ärgerliches Ergebnis, aufgrund des Spielverlaufes jedoch ein verdienter Punkt für Bonsfeld.“ Daheim geht es gegen Sportfreunde 07 weiter, ein Team in höchster Abstiegsgefahr.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.