Weiter Tabellenführer - Spiele der DJK-Handballer

Anzeige
Nico "Franz" Krauthausen traf zehnmal.
 
Dennis Kerger nicht zu stoppen.

DJK Grün-Weiß Werden I gegen SC Phönix 35:20

Tore: Krauthausen 10, Mallach 7, Dewald 4, Radloff 4, Bürger 2, Clasen 2, Gauselmann 2, Kerger 2, Stolarski, Vollmer.
Mit diesem Sieg bleiben die Löwentaler Tabellenführer der Bezirksliga. Nach der Herbstpause ging das Team von Trainer Dirk Bril sehr konzentriert in die Partie. Durch konsequente Deckungsarbeit, einen guten Torhüter Paul Paefgen und Tempospiel konnte sich die Mannschaft einen 7:1-Vorsprung erarbeiten. Dann aber ein Bruch im Spiel. Individuelle Fehler in der Deckung und in der Vorwärtsbewegung luden den Gegner zu Treffern ein, sodass der Vorsprung auf drei Tore schmolz. Trainer Dirk Bril forderte in der Halbzeitansprache mehr Konzentration in Deckung und Umschaltverhalten sowie eine höhere Ballgeschwindigkeit. Also legten die Löwentaler los wie die Feuerwehr. Gestützt auf den Neuzugang Torhüter Patryk Bily und eine verbesserte Abwehrleistung, wurde schnell ein komfortabler Vorsprung herausgespielt. Zur Freude der Zuschauer legten die Grün-Weißen nach und wussten mit Tempospiel und gelungenen Kombinationen zu überzeugen. Am Ende stand ein standesgemäßer Sieg. Nun trifft die DJK auf das Spitzenteam aus Haarzopf, die erste echte Bewährungsprobe für die Löwen. Am Sonntag, 2. November, ist um 17 Uhr Anwurf in der Bredeneyer Goetheschule.

DJK Werden II gegen Kettwiger SV IV 22:27

Tore: Seibel 6, Mokross 5, Hennen 3, Romba 3, Becker 2, Letzel 2, Riepl.
Trotz der Niederlage gegen die routinierte und sehr erfahrene Mannschaft aus Kettwig zeigte die Mannschaft von Trainer Tristan Kulbartsch ein engagiertes und kämpferisch starkes Spiel. Zwar ging Werden mit 7:3 in Führung, aber schon in der ersten Halbzeit zeigte es sich, dass es im Angriff gegen die starke Abwehr des Gegners sehr schwer werden würde.

DJK Werden III gegen SC Phönix III 32:31

Tore: Herrenbrück 9, Joos 7, Schmücker 6, Kraft 3, Naujoks 3, Hitzbleck 2, Becker, Kamphausen.
Nach einer klaren 23:17 Führung ließ es Werdens Dritte langsamer angehen und konnte am Ende froh sein, den ersten Saisonsieg erreicht zu haben. Betreuer Manni Höpfner zeigte sich nach dem Schlusspfiff erleichtert, meinte aber: „Seit 20 Jahren betreue ich Mannschaften, aber solche Spiele müssen nicht sein“.

Gruiten/ Hochdahl gegen HSG Werden / Phönix 23:11

Tore: Osterwald 12, Kieschke 3, Fischer 2, Winnesberg 2, Dreher, Görgens, Michels, Wagner.
Grundlage des Erfolges war eine 8:1 Führung nach 15 Minuten, hier zeigten die Werdener Damen eine in Abwehr und Angriff sehr konzentrierte Leistung. In der zweiten Halbzeit konnten die Gegnerinnen eine Schwächephase der Gäste nicht nutzen. So fing sich Grün-Weiß wieder und nahm aus einer sicheren Abwehr heraus mit druckvollem Spiel die beiden Punkte mit. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Torhüterin Anni Groenick und Goalgetter Inga Osterwald. Trainer Andre Gutjahr bedankte sich besonders bei Nadine Michels, die sich angesichts der Personalprobleme wieder zur Verfügung stellte.


ETB/ Altendorf gegen HSG Werden/ Phönix II 21:13

Tore: Pollmeier 3, Szymiczek 3, Kruthoff 2, Bley, Pfalzgraf, Risch, Schneiders, Schwätzer.
Die Werdener Damen hatten gegen den Aufstiegsfavoriten nach gutem Beginn keine Siegchance. Durch viele Fehler - vor allem im Angriff - gerieten sie schnell in einen Rückstand. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es nicht, dem Spiel eine Wende zu geben. Vor allem die Schwächen im Angriff müssen behoben werden, wenn die Mannschaft weiter in der oberen Tabellenhälfte mitspielen will.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.