Werdener Handballer mit gleich vier ernüchternden Niederlagen

Anzeige
Drin! Die zweite Mannschaft der DJK Grün-Weiß Werden unterlag gegen die DJK Altendorf mit elf Toren Differenz, obwohl Torwartroutinier Martin Galla ein guter Rückhalt war.

Kein gutes Wochenende! Vier ernüchternden Siegen stand nur ein einziger Erfolg gegenüber – Werdens Dritte eilt zurzeit von Sieg zu Sieg!

Fortuna Düsseldorf II gegen HSG Werden / Phönix I 21:17
Auf den siebten Platz abgerutscht sind die HSG-Damen nach der Niederlage in der Landeshauptstadt. Zur Pause lagen die Löwentalerinnen knapp mit 10:11 zurück, kamen aber nicht mehr richtig dazu, einen Punkt oder gar den Auswärtssieg zu erreichen.
Düsseldorf bleibt Tabellenzweiter, für die HSG folgt nun ein weiteres Auswärtsspiel bei Bayer Uerdingen.

SuS Haarzopf gegen HSG Werden / Phönix II 15:12
Bereits zur Pause lag die HSG-Reserve mit 5:9 entscheidend hinten, konnte diesen Rückstand nicht mehr aufholen.

DJK Werden I gegen HSG Am Hallo 26:27
Die zahlreichen Zuschauer sahen ein bis zum Schlusspfiff spannendes und abwechslungsreiches Spiel, in dem die Grün-Weißen schnell mit 0:3 zurücklagen, 8:5 in Führung gingen, um dann wieder bis zur Halbzeit mit 11:12 in Rückstand zu geraten. Mit einer Leistungssteigerung nach der Pause gingen die Werdener bis zur 45. Minute mit 20:16 in Führung. Doch dann verlor die Mannschaft wieder ihre spielerische Linie und Fehler in der Abwehr und im Angriff führten dazu, dass der Gegner zwei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen konnte.
Entscheidend für die Niederlage war, dass eine Reihe klarer Torchancen nicht genutzt werden konnten.

DJK Werden II gegen DJK Altendorf 09 21:32
Bis zur Pause konnten die Grün-Weißen gegen den hohen Favoriten das Spiel offen gestalten. Erst Mitte der zweiten Halbzeit setzten sich die Altendorfer immer mehr ab, als die Kräfte der ersatzgeschwächten Werdener nachließen.
Auch der kurzfristige Einsatz von Dirk Herrenbrück, der als achtfacher Torschütze überzeugte, konnte nicht verhindern, dass der Gegner einen deutlichen Erfolg mit nach Hause nahm.

DJK Werden III gegen Winfried Huttrop V 25:17
Den zweiten Erfolg im neuen Jahr erreichten die Werdener nach guter erster Halbzeit. Konzentriert ging man bis zur zehnten Minute mit 7:0 in Führung. Eine gute Abwehrarbeit und konzentriertes Angriffsspiel führten zu einer klaren Führung zur Halbzeit.
Nach der Pause verflachte das Spiel, aber das konnte den klaren Erfolg der Grün-Weißen nicht mehr gefährden. Für einen fairen Spielverlauf sorgte Schiedsrichter Heinz Dressler.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.