Es gab nur Sieger! 10. „Willi Fuchs“-Turnier beim Heidhauser Turnklub

Anzeige
Die „Herren II“ vom Heidhauser Turnklub waren auch mit Feuereifer dabei.

In neuem Modus mit fünf teilnehmenden Teams, durch längere Spielzeit und erstmals ausgetragene Finalspiele steigerte das 10. „Willi Fuchs“-Turnier des Heidhauser Turnklubs noch einmal die Attraktivität für Spieler und die zahlreichen Fans.

In der Halle der Schule an der Jacobsallee zeigten sich die Damen deutlich verbessert, schnupperten beim hauchdünnen 22:24 gegen die Herren II am Satzgewinn.
Zum Abschluss der Vorrunde gab es die Sensation, als die Herren I den Ausrichter Volleys I mit 25:23 schlagen konnten. Nach ansprechenden und spannenden Halbfinalen standen sich die Herren II und Volleys II im Spiel um den dritten Platz gegenüber, hier hatten die Volleys das bessere Ende für sich.

Ein spannendes und würdiges Endspiel

In einem würdigen Endspiel mit vielen langen Ballwechseln, klugen Spielzügen und knallharten Aufschlägen kämpften sich die Herren I noch einmal auf 13:16 heran, doch dann machten Volleys I ernst, siegten überzeugend und revanchierten sich so für die Niederlage im Gruppenspiel. Vereinsvorsitzender Heinz Kraiczy hatte bei den Herren I mit gepritscht und gebaggert, war schweißgebadet und glücklich: „Alles hat gut geklappt, jeder hat sein Bestes gegeben und keiner hat sich verletzt. Bei uns gibt es keine Verlierer, nur Sieger!“

Stilsicher

So bekam jedes Team eine Urkunde, Elke und Sascha Fuchs, der natürlich wieder im alten Trikot seines Vaters Willi mitmischte, überreichte den Pokal an das Siegerteam. Jeder Teilnehmer wurde mit einem Stutenkerl bedacht, die Damen erhielten eine Rose, da ist Kraiczy stilsicher.
Dann rief der HTK-„Boss“ noch zu: „Bis zum nächsten Jahr!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.