Altendorfer Fronleichnamsprozession

Anzeige
In Jahrzehnte langer Tradition fand am Friedenskreuz an der Nöggerathstraße eine Statio mit Segen statt. (Foto: privat)
Gottesdienst und Prozession der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt

Bei sonnigen Wetter und zahlreicher Beteiligung fand die diesjährige Altendorfer Fronleichnamsprozession der Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt statt.
„Wir tragen das Brot des Lebens durch die Straßen, als Gemeinschaft im Brot, als Gemeinschaft im Loben und Danken“. Dieser Leitgedanke prägte den Gottesdienst und die Prozession zum Fronleichnamsfest.
Die Eucharistiefeier wurde auf dem Platz vor der Filialkirche St. Clemens Maria Hofbauer gefeiert. Anschließend zog die Prozession, begleitet von einer Musikkapelle, durch die Hirtsiefersiedlung zum Friedenskreuz an der Nöggerathstraße. In Jahrzehnte langer Tradition fand dort eine Statio statt. Dabei wurde auch an die Opfer aller Kriege, aller Gewalt, aller Flucht und Vertreibung gedacht. Nach dem Segen führte der Rückweg singend und betend zurück zur Clemens Maria Hofbauer Kirche. Mit dem Eucharistischen Segen und dem Schlusslied „Großer Gott, wir loben dich“ fand die Altendorfer Fronleichnamsprozession einen würdigen Abschluss.
Viele Teilnehmer fanden sich anschließend noch im Gemeindesaal ein, um sich zu stärken, miteinander zu sprechen und sich auf einen spannenden Fußballabend vorzubereiten.
Ein gelungenes Fest – und ein besonderer Dank an alle Helferinnen und Helfer, die zum guten Gelingen beigetragen haben. In Jahrzehnte langer Tradition fand am Friedenskreuz an der Nöggerathstraße eine Statio mit Segen statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.