Furioses Fair..rappt!-Finale mit Megaloh

Anzeige
Nimmt kein Blatt vor den Mund: Tices Texte basieren auf eigenen Erfahrungen. Fotos: JHE
Essen: Weststadthalle |

Durch Rufen seines Namens zauberten sie ihn auf die Bühne: Als Höhepunkt des Projekts „Fair…rappt!3“ der Jugendhilfe Essen gGmbH (JHE) heizte der Berliner Rapper Megaloh seinen Fans am Samstagabend, 28. Februar, in der Weststadthalle ein. Das starke Statement gegen rechtes Gedankengut lockte rund 450 Besucher an, die Fachtagung, ein Workshop mit dem Top-Act und die Aufwärmfeier „HipHopHorizont“ bildeten den gelungenen Rahmen der JHE-Aktion „Rappen gegen Rechts“.

Auftakt der Final-Trilogie war der Fachtag für Multiplikatoren am Donnerstag, 26. Februar. Verschiedene Workshops und Vorträge informierten dabei über das Medium Rap. „Am begehrtesten war ,Von der Kurve in die Szene‘“, weiß Projektkoordinator Martin Stichler.
Julia Kilian erläuterte, wie Nazis die Akzeptanz alltäglichen Rassismus im Stadion instrumentalisieren – nach der HoGeSa-Gegendemonstration weiterhin ein brandaktuelles Thema. Ebenso gefragt war der Workshop „Text- und Beatarbeit“ mit der Düsseldorfer Rapperin Tice. Den Pädagogen brachte sie durch ehrliches Feedback und eigene Erfahrungen die Welt des HipHop nahe.
Lehrreich war es auch Freitag und Samstag, als sich rund 20 Gewinner des Textwettbewerbs Tipps von Top-Act Megaloh höchstpersönlich holen konnten. Wurde in der Gruppe für Fortgeschrittene auf hohem Niveau gefachsimpelt, durften Einsteiger einen eigenen Beat aufnehmen, der hinterher zu einem ganzen Track zusammengefügt wird.

Abschlusskonzert: Rosen als Präsent

Direkt weiter ging’s Freitagabend: Die Aufwärmfete „HipHopHorizont“ groovte Rap-Freunde auf das Konzert des kommenden Abends ein. In lockerer Atmosphäre sorgten C-One, Crazy B., Fedor, Stevo und Marvf sowie die Bonnerin SYZ mit ihren Auftritten für beste Stimmung.
Am Samstag stieg schließlich das langersehnte Fair…rappt!-Abschlusskonzert. Nach den Local Heroes gab es von Jennifer Gegenläufer ein Kompliment für die Wichtigkeit des Projekts, die Düsseldorferin Tice erhielt von einem Verehrer eine Rose als Präsent. Auch Stimmungskanone Schlakks konnte mit seiner Performance neue Fans gewinnen: „Hier muss ein Blumenverkäufer unterwegs sein“, scherzt der Dortmunder.
Top-Act Megaloh schließlich brachte die Weststadthalle mit Hits wie Dr. Cooper, Loser und Endlich Undendlich zum Kochen, noch bis in die Nacht wurde hinterher auf der After-Show-Party gefeiert. „Wir sind mit dem diesjährigen Verlauf des Projekts mehr als zufrieden, auch weil neben der guten Stimmung die Künstler in ihrer Unterschiedlichkeit ein positives Feedback gegeben haben“, freut sich Martin Stichler nach dem gelungenen Finale.

In diesem Jahr geht Fair...rappt! sogar in die Verlängerung. Nach der Premiere des „HipHopHorizont“ folgen gleich zwei Neuauflagen. Konzert-Moderatorin Snusa gibt am 27. März eine Kostprobe ihrer Livefähigkeiten, am 13. Mai kehrt der Top-Act des vergangenen Jahres – Amewu – zurück nach Essen.

Zusätzliche Infos gibt’s auf der Internetseite der Jugendhilfe Essen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.