Im Finanzamt wird es bunt - Vernissage mit Livemusik

Anzeige
Andreas und Marie Dülberg sorgten für die musikalische Untermalung.
 
Publikum, das nicht für die Steuererklärung ins Finanzamt kam.
Passend zum allerschönsten Sommerwetter wurden in einer Gemein-schaftsausstellung die Gemälde verschiedener Essener Künstler und Künstlerinnen im Finanzamt Essen-Süd mit dem Evergreen „Summertime“ eröffnet. Andreas Dülberg an der Gitarre, sowie seine Tochter Marie mit der Querflöte, sorgten für einen musikalisch wertvollen Rahmen, während zahlreiche Interessierte die Kunstwerke bestaunten.
Ulrich Weise, stellvertretender Leiter des Finanzamtes, freute sich über die Vernissage, die eine ganz besondere Mischung darstellt. Begrüßen durfte er die Künstlerin Stefania Gebauer, Grund- und Sonderschullehrerin, Ralf Müller, Schreinermeister, sowie Schüler und Schülerinnen der Kunst AG der Schule am Steeler Tor mit ihrer Lehrerin Monika Röhn-Kaup. „Ich freue mich sehr, so viele kreative Menschen, die sich etwas zutrauen, hier in unserem Finanzamt die Möglichkeit geben zu können, ihre Werke auszustellen“, so Ulrich Weise, „die viele Arbeit, bis ein Gemälde fertiggestellt ist, verdient es, an die Öffentlichkeit zu gelangen.“ Und mit einem Schmunzeln bemerkt er: „im Finanzamt fällt auch sehr viel Arbeit an, aber leider nicht so schön bunt, wie die Bilder“.
Die Essener Künstlerin Stefania Gebauer bedankte sich für diese großartige Gelegenheit der Vernissage im Finanzamt, die sie nun bereits schon zum zweiten Mal bekam. Nach dem Motto „Carpe diem – nutze den Tag“ brachte sie dem zahlreichen Publikum ihre Ideen näher. Ihre farbenfrohen, mit Pastellölkreiden gemalten Straßen- und Gebäudeansichten von Essen, sowie von Südfrankreich zeigen Stimmungen auf, die den Betrachter regelrecht in die Ansichten versinken lassen. „Sehr wichtig sind mir die Lichtverhältnisse bei meinen Bildern. Meistens male ich sehr schnell, da die Sonneneinstrahlung sich sehr schnell verändert“, erklärt Stefania Gebauer. Mitgebracht hat sie auch Bilder ihres verstorbenen Mannes, dem ehemaligen Kunstdozenten der Uni Essen, Ulrich Heecks-Boggemes. Seine meist in surrealen Ansichten gemalten Bilder lassen viele kleine Details nicht auf Anhieb entdecken. Weiterhin stellt Stefania Gebauer ihren Lebensgefährten, den Schreinermeister Ralf Müller vor, dessen Werke mit stets eigenwilliger und spontaner Malerei mit kräftigen Farben überzeugen. Inspirieren lässt er sich gerne von schönen Landschaften im Urlaub, wo er beim Malen sehr gut abschalten kann. Seine Motive sind bunt, hell und manchmal humorvoll, denn wo kann man sonst einen Frosch auf einem Roller sehen?
Etwas aufgeregt waren die 11-13jährigen Schüler und Schülerinnen der Kunst-AG der Schule am Steeler Tor. Zum ersten Mal durften sie ihre Bilder mit dem Thema: „Kunterbunte Tierwelt – Acrylmalerei auf Leinwand“ einer richtigen Ausstellung beisteuern. „Ich bin stolz auf meine Schüler und Schülerinnen, die mit so großem Einsatz richtig tolle Werke geschaffen haben“, so Kunstlehrerin Monika Röhn-Kaup, „auch die Gemeinschaftsarbeit mit dem Thema „Versteckte Tiere“ ist richtig gut geworden.“ „Mein Gemälde von einem Nashorn mit feuerrotem Hintergrund hat sogar schon einen Käufer gefunden“ freut sich der Schüler Fabricio Broschinski.
Stefania Gebauer ist für Kunstinteressierte gerne bereit, weitere Auskünfte zu geben. Wer Räumlichkeiten bei verschiedenen Events für eine Ausstellung anbieten kann, darf sich auch gerne mit ihr in Verbindung setzen: stefaniagebauer@gmx.de.
Die Ausstellung der Werke kann noch bis zum 25.10.2016 im Finanzamt Essen Süd montags 8-12.00 Uhr, dienstags 8-15.00 Uhr, donnerstags 8-18.00 Uhr und freitags von 8-12.00 Uhr besichtigt werden.
1
1
2
2
1
1
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.