In Stadtwald wird's winterlich

Anzeige
Andreas Felte (Filialleiter Sparkasse Stadtwald), Ted Terdisch (Vorsitzender der Werbegemeinschaft Treffpunkt Stadtwald), Nina Richert (Betriebsleiterin Bar S6), Sven Morsbach (Geschäftsführer Bar S6).

Die besinnlichen Tage nahen mit Riesenschritten, und bevor der Vorweihnachtsstress erst richtig los geht, lädt die Werbegemeinschaft Treffpunkt Stadtwald e.V. dazu ein, das Winterzelt auf dem Stadtwaldplatz zu besuchen.

Vom Donnerstag, 3. Dezember bis Sonntag, 6. Dezember können sich alle Bürger aus dem Stadtteil und Interessierte aus anderen Stadtteilen auf ein gemütliches Beisammensein im weihnachtlich dekorierten Zelt freuen.
Initiiert wurde die Veranstaltung von der Werbegemeinschaft Treffpunkt Stadtwald e.V., duchgeführt wird das Ganze von der Bar S6, gesponsert von der Sparkasse Essen.

Großes, beheiztes und dekoriertes Zelt


„Die Werbegemeinschaft möchte, dass der lebenswerte Stadtteil Stadtwald auch nach außen hin so wahrgenommen wird“, verdeutlicht Nina Richert, Betriebsleiterin der Bar S 6. Denn wieviel Potential eigentlich in dem Stadtteil steckt, wüssten viele nicht, besonders aus anderen Stadtteilen. „Wir haben hier im Stadtwald eine vielschichtige Einkaufsstruktur mit großteils inhabergeführten Geschäften. Das wird in den einzelnen Stadtteilen immer seltener“, so Richert. Sie ist froh darüber, dass auch der schöne Stadtwaldplatz immer mehr mit Leben gefüllt wird. „Er soll Treffpunkt für alle Stadtwälder und Interessierte sein, nicht nur zu den Markttagen.“
Deswegen wird das Winterzelt am Stadtwaldplatz aufgebaut. „Das Zelt wird beleuchtet, gemütlich beheizt und schön geschmückt, damit man sich darin wohl fühlt und sich dort nett zusammen setzen kann“, erzählt die Betriebsleiterin.
Auch kulinarisch wird so einiges geboten. Neben dem klassischen Grünkohl mit Mettwurst, der nun wirklich zur kalten Jahreszeit dazugehört, gibt es Wildgulasch und Schweinebraten mit Rotkohl und Klößen. „Es gibt Altbewährtes, aber auch neue Kreationen. So haben wir für alle, die etwas Moderneres probieren möchten, den Pulled Pork Burger“, so Richert. Aber natürlich gibt es auch einen Ofen, aus dem leckerer Flammkuchen gezaubert wird. Waffeln und Kuchen für die Süßmäuler runden das Essensangebot ab. Auch der Glühwein und die alkoholfreie Variante für Kinder dürfen neben Wein und Bier sowie Softdrinks nicht fehlen. Passend zur Jahreszeit wird als Bier Winterbock ausgeschenkt.
Zusätzlich zu den kulinarischen Köstlichkeiten „möchten wir die Menschen ansprechen, die hier im Stadtteil zu Hause sind und Externe, die den Stadtwald näher kennen lernen möchten“, betont Nina Richert. Dafür wurde sich auch programmtechnisch so einiges überlegt.
Los geht es am Donnerstag, 3. Dezember, um 18 Uhr. Dann wird das Zelt von Oberbürgermeister Kufen eröffnet. Danach gibt es ab 19 Uhr Live Musik mit dem bekannten Duo Benny & Joyce. Der Eintritt beläuft sich auf 5 Euro pro Person.
Richert: „Freitag, 4. Dezember freuen wir uns auf einen gemütlichen Abend mit allen Freunden des Stadtwaldes, eintrittsfrei.“
Samstag, 5. Dezember beginnt der Tag um 12 Uhr mit Jazz-Frühschoppen (Eintritt: 5 Euro / Person), ab 19 Uhr sorgen Benny & Joyce diesmal mit eigener Band für Stimmung (ebenfalls 5 Euro Eintritt).

Nikolaustag für die Kinder


„Passend zum 6. Dezember ist hier am Sonntag Nikolaustag und deshalb steht dieser Tag ganz im Zeichen der Kinder. Wir beginnen ab 13 Uhr mit der Möglichkeit, im Zelt zu basteln, sich schminken zu lassen und Plätzchen zu verzieren.“
Ab 15 Uhr spielt das Puppentheater „Sonswas“ das Stück „Die Weihnachtsdiebe“ und ab ca 16.30 Uhr verteilt der Nikolaus dann Tüten für alle Kinder.
Die Teilnahme am Nikolaustag geht nur mit gültiger Eintrittskarte, die im Vorverkauf zu erwerben ist. „Das müssen wir so machen, um in etwa abzusehen, mit wievielen Kindern und Eltern wir rechnen können. Denn es stehen nur begrenzte Plätze und Tüten zur Verfügung“, erklärt Nina Richert.
Die Karten erhält man im Vorverkauf in der Bar S6. Erwachsene zahlen 5 Euro, Kinder bis 12 Jahren 3 Euro.
Besonders schön: 50 Prozent der Karteneinnahmen werden nach der Veranstaltung gespendet. „Das Geld wird an die drei großen Kindertagesstätten im Stadtteil aufgeteilt.“ Denn die Werbegemeinschaft Treffpunkt Stadtwald e.V. möchte eben den Stadtteil weiter stärken und nach vorne bringen.
Praktisch: Lange Wege fallen quasi weg, denn parken können Besucher im Parkhaus unter dem Stadtwaldplatz. Anwohner können sich nach einem winterlichen Spaziergang im Zelt aufwärmen und sich dort mit Freunden und Familie einen schönen Abend machen. Richert ist stolz: „Es ist eben für alle etwas dabei. Programm ist da für die ganze Familie!“ Foto: Gohl
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.