Lob ist wichtig

Anzeige
In der Apostelkirche an der Mülheimer Straße fand vor Kurzem eine Schulinterne Preisverleihung für besondere Leistungen, der Realschule Essen-West statt.
Mehr als 60 Preise wurden an diesem Tag von zwei Fußballern des RWE an die Schülerinnen und Schüler verteilt.
Für Schuldirektor Thomas Jung und die stellvertretende Direktorin Rita Williams ist das Motto: „Durch Anerkennung und Aufmunterung kann man in einem Menschen die besten Kräfte mobilisieren“, von Charles M. Schwab (1862-1939).
Schon seit mehreren Jahren werden die Schülerinnen und Schüler der Realschule Essen-West für besondere Leistungen geehrt. Und das mit Besuch von Oberbürgermeister Reinhard Paß und der Leitenden Regierungsschuldirektorin Christa Dankert, die es sich nicht nehmen ließen, auch in einer Rede die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Idee der Preisverleihung zu loben. „Ich mag diese Preisverleihung sehr, denn hier zählt alles. Nicht nur die Besten, sondern alle, die Besonderes geleistet haben, erhalten einen Preis als Anerkennung. Durch diese Feier sieht man, dass Realschulen auch Qualität und gute Schülerinnen und Schüler vorzuweisen haben“, sagte Reihard Paß.
Dieses Mal dabei war auch Bezirksbürgermeister Klaus Persch, der sich die Preisverleihung einmal anschauen wollte.
Das Besondere an dieser Preisverleihung ist, was gelobt wird. Es werden nicht nur die Klassenbesten und die Schulbesten geehrt, sondern auch besonderes soziales Engagement, besonderer Einsatz für die Schule, beste Ordnung im Klassenraum und beste fachbezogene Leistung in Jahrgang 10.
Aber am wichtigsten ist die größte Leistungsverbesserung. Sie wird oft von den Menschen unterschätzt. Es ist schwer, seinen Notendurchschnitt aufrecht zu halten, aber diesen auch noch zu verbessern, ist viel schwerer. Somit passte der Spruch von Thomas Jung: „Heute sind hier alle Sieger. Es gibt nur Preisträger.“
Besonderer Dank wurde auch an die Lehrerinnen Frau Niesenhaus und Frau Wiora- Köster ausgesprochen.
Beide haben dazu beigetragen, dass der Abend schön gestaltet war. Denn Frau Niesenhaus leitet den Instrumentalspielkreis und trug einige der Stücke auch vor. Und Frau Wiora-Köster bereitete den Snack und die Dekoration mit ihren Schülern vor.

Fotos: Renate Debus-Gohl / West Anzeiger Essen
0
2 Kommentare
54.549
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 20.02.2013 | 22:51  
75
Lara Giesen aus Essen-West | 21.02.2013 | 13:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.