175 Mal Gewinnen - Über 20 Projekte aus dem Essener Westen machen bei der großen Sparkasse-Spendenaktion mit

Anzeige
Der Mädchentreff Perle ist eine Offene Tür für Mädchen und junge Frauen in Trägerschaft des Katholischen Jugend Trägerwerks Essen e.V. Den Treff besuchen Mädchen ganz unterschiedlicher Herkunft, teilweise auch Mädchen, die ohne ihre Eltern ihr Heimatland verlassen mussten.
 
Das Essener Bündnis gegen Depression möchte mit einem Kinofilm die Essener näher an das Thema Depression heranführen.
 
Auch in luftiger Höhe müssen Hunde und Hundeführer top ausgestattet sein.
Anlässlich des 175-jährigen Jubiläums spendet die Sparkasse Essen insgesamt 175 Mal 1.000 Euro an gemeinnützige Organisationen für Projekte in Essen. Die Votingphase ist am Dienstag, den 17. Mai, um 12 Uhr gestartet und läuft bis zum 30. Juni. Jeder kann in diesem Zeitraum pro Tag einmal für seinen Favoriten abstimmen.

410 Projekte wurden für das Gewinnspiel angemeldet. Die 175 mit dem meisten Stimmen erhalten nach Ablauf der Abstimmungsfrist die Gewinnsumme in Höhe von 1.000 Euro.
Aus dem Essener Westen sind mehr als zwanzig Organisationen vertreten. In der nächsten Zeit werden im West Anzeiger die gemeinnützigen Vereine und deren Projekte aus Frohnhausen und Altendorf vorgestellt.

Hunde mit Menschen zusammenbringen


Pro Vita Animale e. V ist ein kleiner Tierschutzverein mit eigener Hundeauffangstation und sehr glücklich darüber, bisher 140 Hunde mit ihren Menschen zusammengebracht zu haben. Sie wollen noch vielen anderen helfen – denn ohne Vereine und Tierheime würden noch viel mehr Hunde im Ausland verfolgt, gequält, ein Leben lang eingesperrt und grausam getötet werden. Daher hofft Pro Vita Animale auf die Unterstützung vieler Menschen bei der Sparkassen-Spendenaktion, denn die 1. 000 Euro werden dringend benötigt, um eine sonst möglicherweise bevorstehende Schließung der Station abzuwenden.

Hilfe bei Depressionen


Das Essener Bündnis gegen Depression möchte mit dem Preisgeld einen Kinofilm zeigen, der nicht nur über Depressionen aufklären, sondern auch Vorurteile abbauen soll. Dass Essen einer solchen Aufklärung bedarf, zeigt die Statistik. Rund 5 Prozent der Menschen in Deutschen leiden an einer Depression - allein in Essen gibt es also etwa 30.000 Betroffene. Oft herrscht noch große Unsicherheit und Unwissenheit im Umgang mit dieser Volkskrankheit, obwohl sie gut behandelbar ist. Dafür soll der Film „Die Mitte der Nacht ist der Anfang Tag“, den die Stiftung Deutsche Depressionshilfe genau zu diesem Thema produziert, in ein Essener Programmkino geholt werden. Das Essener Bündnis gegen Depression e. V., eine Gruppe von Expertinnen und Experten aus Kliniken, psychosozialen Trägern und dem Gesundheitsamt, setzt sich bereits seit 2007 für bessere Aufklärung, Weiterbildung und transparente Versorgungsstrukturen für depressiv Erkrankte und ihre Angehörigen in Essen ein.

Ausrüstung für Rettungskräfte


Ebenfalls teilnehmen tut der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Ruhr e.V., beziehungsweise deren Rettungshundestaffel.
Die Rettungshundestaffel des ASB Ruhr besteht zurzeit aus 9 HundeführerInnen und 9 Hunden, verschiedenster Altersklassen, die alle ehrenamtlich tätig sind. Die Ausbildung eines Hundes dauert ca. 2 bis 3 Jahre. Jedes Jahr leistet die gesamte Staffel fast 4.000 Stunden, die sich aus Trainingseinheiten, Einsätzen, Seminaren, Lehrgängen und Öffentlichkeitsarbeit zusammensetzen. Alle Hundeführer und Hunde müssen mit Ausrüstung versehen werden, die aus Helmen, Jacken, Hosen, Schuhen, sowie Funkgeräten, Navigationsgeräten für Mensch und Hund, Taschenlampen, Kenndecken, etc. besteht. Nicht zu vergessen sind die erforderlichen Fahrzeuge und Kosten für die externe Aus- und Weiterbildung der Hundeteams. Daher ist der ASB Ruhr immer auf Spenden und Sponsoren angewiesen, da alle Einsätze kostenlos geleistet werden.

Sorgen erleichtern


Beim Mädchentreff Perle werden den Mädchen Hilfestellungen bei schulischen und beruflichen Anliegen sowie bei der Bewältigung von Alltagssorgen geboten. Die Sorgen der Mädchen und jungen Frauen, die den Treff besuchen, sind oft groß und der Alltag ist schwer. Deshalb soll mit dem Gewinn der Sparkasse Essen den Mädchen, aber auch den jungen Müttern mit ihren kleinen Kindern, einen unbeschwerten und ausgelassenen Ausflug in den familienfreundlichen Freizeitpark IRRLAND bei Kevelaer ermöglicht werden.
Das IRRLAND bietet jede Menge Gelegenheiten für Groß und Klein, einen spaßigen, entspannten Ausflug voller Freude und Abenteuer erleben zu können.

Gemeinsam kochen


Das Kochprojekt „ Lecker Schmecker“ des Aposteljugendhauses möchte durch eine gemeinsame, wöchentliche Kochaktion dazu beitragen, das Gemeinschaftsgefühl durch die gemeinsame Tätigkeit des Kochens zu stärken und gleichzeitig Ausgrenzung und Diskriminierung entgegen zu wirken. Im weiteren Focus stehen die Vermittlung von sozialen Kompetenzen und die Förderung von Konfliktfähigkeit. Selbstwert- und Zugehörigkeitsgefühl sollen durch Bestätigung und Lob der Mitglieder gestärkt werden. Das Kochprojekt bietet einen geschützten Rahmen für Jugendliche mit Handicap, Kontakte zu knüpfen und zu gestalten, um dann an offenen Angeboten des Apohauses teilnehmen zu können. Finales Ziel ist es, dass Jugendliche mit Eingliederungsschwierigkeiten nach dem Projekt zum regelmäßigen Besucherkreis der offenen Jugendarbeit des Hauses gehören.

KiTa-Ausflug nach Olpe


Die Kindertagesstätte St. Augustinus, hat sich für ihren jährlichen Kita-Ausflug beworben. Gefahren wird zum Gut Eversum bei Olpe im Münsterland, einem kleinen Freizeitpark mit Tiergehegen. Bei der Aufbringung der Kosten für die Fahrt und das Mieten von Bussen würde das Preisgeld der Sparkasse den Eltern finaziell sehr helfen.

Spielenachmittage für Groß und Klein


Die Spiel- und Bastelnachmittage der Realschule West für Kinder der Unterstufe werden von einer Schülergruppe der Jahrgänge 8 und 9 veranstaltet, um den Jüngeren die Schule als einen Ort der Freude und des gemeinsamen Miteinanders nahezubringen. Die Jugendlichen bereiten dafür etwa viermal im Jahr (u.a. Karnevals-, Frühlings-, Halloweenfest) themengebundene Buffets sowie Spiel- und Bastelaktionen für die Kleinen selbst vor. Diese Nachmittage sind immer äußerst gut besucht (es kommen regelmäßig zwischen 50 und 80 Kinder) und zeigen uns, dass in Frohnhausen für solche Aktionen ein großer Bedarf besteht.

Erinnernungsfahrten ins Umfeld


Mit „Erinnerungsfahrten“ zu Zielen in der näheren Umgebung möchte die Familien- und Krankenpflege e. V. Essen mobilitätseingeschränkten, aber z.B. auch demenziell erkrankten alten Menschen die Möglichkeit bieten, das Umfeld der aktiven Lebensphase wieder zu sehen. Durch die Aktivierung der Erinnerungspotentiale (Erinnerung = Sicherheit) sollen die Menschen emotional gestärkt, durch geistige wie körperliche Aktivierung angeregt werden und durch die soziale Unternehmung aus der Isolierung geführt werden. In kleinen – durch geschultes Personal begleiteten – Gruppen werden die Menschen am frühen Nachmittag zu Hause abgeholt. Am Ausflugsort besteht die Möglichkeit, die Gegend entweder mit Begleitung oder eigenständig zu erkunden, dort ggf. Kaffee u. Kuchen zu verzehren und Gespräche zu führen. Nach ca. 3 Stunden werden die Menschen am späten Nachmittag wieder nach Hause gebracht. Während der Reise erhalten die Gäste Informationen zum Reiseziel.

Sportgeräte für den TV-Cronenberg


Auch der TV-Cronenberg 1887 Essen e.V. nimmt an der Sparkassen-Spendenaktion teil. Die Kinderabteilung, die sich stetig weiter vergrößert, benötigt dringend weitere Geräte wie Bälle, Seilchen ect. und einen entsprechenden Geräteschrank.

Abstimmen!

Das Voting läuft noch bis zum 30. Juni. Abgestimmt werden kann jeden Tag auf https://voting.pitmodule.de/o/5d684d657a489f8/gall...
410 Organisationen möchten 1.000 Euro für ihr gemeinnütziges Projekt gewinnen, davon machen über zwanzig Vereine aus dem Essener Westen mit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.