18.05 Uhr: Der "Todes"-Schuss

Anzeige
  Ächzend klatscht der Vogel nieder
Es lebe der neue König!


Der Tag geht in die Geschichte ein. Und zwar in die BSV-Historie. Denn die Mannen des Frohnhauser Bürger Schützen-Vereins brennen alle zwei Jahre darauf. 12. Mai 2013! Wer schafft den Volltreffer in den Vogel-Rumpf, so dass der zähe Brocken auf den Boden knallt? Der schweißtreibende Kampf um die Königs-Krone steigert sich von Stunde zu Stunde. Verbissen. Hartnäckig. Schließlich geht es um Königs-Krone, Königin und Können. Endlich - der Wahnsinns-Schuss. Treffer! Es lebe der neue König! 18.05 Uhr…

Ja, vor wem verneigt sich das so heiß umworbene Tier, das in den Stunden heftig abmagerte – von ca. zehn Kilo auf ca. fünf Kilo? Abwarten. Vor dem Lohn die harte Arbeit.

11 Uhr: Auf dem Frohnhauser Markt ist der Hin-Renner das Riesenzelt. Trophäenschießen auf den Holz-Königsvogel beginnt. Und haste nicht gesehen, um 11.55 Uhr reißt Markus Kunder dem hockenden Tier mit dem 29. Schuss die Krone ab. Die Bude beginnt zu brodeln. Schuss auf Schuss. 12.25 Uhr - das Zepter zappelt ab mit dem 27. Schuss von Nicole Milbradt. 12.40 Uhr - der Reichsapfel fliegt fort mit dem 15. Schuss von André Paschelke. Der Vogel entblößt sich immer mehr. 13.20 Uhr - der linke Flügel löst sich ächzend mit dem 77. Schuss von Daniel Gehde. Um 14.10 Uhr folgt mit Getöse der rechte Flügel - 113. Schuss von Thomas Raensch.

Durchatmen. Ausatmen.

Kaiser-Schießen!
Moment! Zur Stärkung zunächst die „Feuerpause“ .Nö, da werden nicht die abgefallenen Trophäen gegrillt. Sondern die traditionelle Erbsensuppe für den aufgeregten Magen lockt. Für Augenschmaus sorgen flotte, flippige „APO-Dancer“ aus dem Apo-Jugendhaus.

16.30 Uhr: Kräftig Einatmen - Kaiser-Schießen. Der gerupfte Vogel wird wieder aufgehängt. Thomas Mertinat, Altmajestät, 43-jährig, hat da so eine Idee. „Meine Mutter wünschte sich zum Muttertag ein Nilpferd von der Kirmes.“ Doch was schenkt der Ungehorsame seiner Mama? Statt Stoff-Vierbeiner den Vogel! Der Chemikant wird tatsächlich Kaiser. Bussi, Küsschen. Noch am gleichen Tag wechselt das tollste Tier im Zelt den Tatort. Festgenagelt im Wohnzimmer bei der stolzen Mutti.

Zurück zu den Königsaspiranten.
Sieben an der Zahl. Gemach. Zunächst werden Ehrenschüsse ausgeführt von der noch amtierenden Majestät König Martin I. (Blöhm) und Bezirksbürgermeister Klaus Persch. Nicht auszudenken, wenn die den Knaller gemacht hätten…
Haben sie aber nicht. Ab jetzt zielen alle nur noch auf den Rumpf. Geflüster. Ob der Vogel weiblich oder männlich ist? Nicht einsehbar.

Die Aspiranten liefern sich einen harten Wettkampf. Es geht um Königswürde und mehr. Plötzlich – um 18.05 Uhr - mit dem 157. Schuss von Dominique Meißner - verneigt sich quasi im Rundflug der kahle Vogel vor dem 30-jährigen Hörgeräte-Akustiker, knallt krachend auf den Boden. Dominique ist der neue King! Frohnhauser Schützen-König. Das Zelt ein Hexenkessel. Die Gäste außer Rand und Band. Jubel, Trubel.

Was sagt Meißner? „Ich wollte unbedingt König werden. Über Jahre sehe ich, was Könige im Schützenverein erleben dürfen. Dieses Gefühl wollte ich unbedingt haben. Man fühlt sich wie ein Monarch, wird mit König angesprochen. Eine große Ehre.“

Doch wer wird die Auserwählte an seiner Seite? Schließlich kann er jede Frau aus dem Verein zu seiner Königin wählen. Wenn die es zulässt und mitspielt…Aber Dominique hat nur Augen für eine. „Meine große Liebe!“ Ja, die 26-jährige Erzieherin Vanessa Mertinat (Königin von 2009-2011 an der Seite ihres Bruders Thomas) ist fortan seine Königin. Und ihre Blicke sprechen – da folgt demnächst bestimmt noch mehr…

Was sagt die frische Hoheit? Flugs merkt man, wer jetzt das Sagen hat. Nämlich Dominique kennt seine Vanessa in und auswendig. Der King: „Vanessa war immer sehr stolz mit der Krone. Dass sie nicht damit geschlafen hat ist schon erstaunlich. Jetzt trägt sie den Schmuck wieder. Und ich die Königskette…“
Doch die Zeit zum Träumen ist kurz.

19.45 Uhr, Treffpunkt Raumerstraße. Traumhaft sehen Vanessa im hellblau-türkisfarbenen Ballkleid und Dominique, grüner Schützenrock, Hut mit Federbusch - am Hals baumelt der gerupfte Königsvogel – aus. Begleitet vom Spielmannszug „Gut Freund“, den Frohnhauser Schützen sowie KG Hahnekopp geht’s zum Festzelt.

20.10 Uhr: Inthronisierung. Neben dem noch amtierenden Königspaar Martin I. und Martina I. Dominique mit Vanessa, dahinter fast 20 Vereine. Umrahmt vom Vereinsfahnenmeer sowie Essener Stadtbanner. Musik im Hintergrund – im Vordergrund das Publikum. Ergriffenheit pur bei Dominique und Vanessa.
Steigerung folgt. Jetzt werden sie vom Festsprecher gefragt, ob sie ihren Verein nach innen und außen würdig vertreten möchten sowie sich für die Tradition und das Brauchtum einsetzen möchten. Dominique ergreift die Vereinsfahne, sagt laut: „Ja, ich will es.“ Der Schwur ist vollbracht. Der Schwur folgt von Vanessa.
Von der scheidenden Königin Martina I. wird die Krone abgenommen, aufs Haupt von Vanessa I. gesetzt.

Ja, nicht nur die Niederlande hat ein neues Königspaar. Auch Essen zeigt sich stolz mit dem blutjungen Königspaar Dominique I. und Vanessa I. vom BSV Frohnhausen 1841 e.V.
Ende gut – Ausmarsch gut. Und: Gut Schuss!
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 14.05.2013 | 10:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.