35,5 Mio. für Gesamtschule Bockmühle - und mehr....

Anzeige
Pures Entsetzen bei Matthias Hauer MdB - der Rettungsweg der Gesamtschule Bockmühle ist gesperrt - baufällig! Fotos: Schattberg
 
Gesamtschule Bockmühle - der Raum ist seit über drei Jahren nicht zu benutzen...
Stadt Essen plant 23 Schulmaßnahmen – Einsatz von Matthias Hauer MdB!

Essener Schulen sind Stiefkinder der Stadt. Jahrzehnte wurden sie vernachlässigt. Wurden „Schmuddel-Kinder“. Ein Beispiel ist der beinahe Gebäude-Zusammenbruch Gesamtschule Bockmühle. Eine Ruine, mit über 1400 Schülern. Entsetzen bei Matthias Hauer MdB beim Schulbesuch (wir berichteten). Jetzt kommt endlich Bewegung in die Schullandschaft…

Neubau oder Teilneubau? heißt es bei der Bockmühleschule. Die Stadt hat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag geben. Fertig sein soll sie bis Ende 2017. Plötzlich ist die Stadt sehr emsig. Sie plant insgesamt 23 Maßnahmen im Stadtgebiet. So im Bezirk III auch für die Grundschule Hüttmann, Altendorf „Neubau oder Sanierung“. Für die Realschule Essen- West: „Modulbauten – Erweiterung.“ Am 22. März wird der Rat darüber entscheiden.

Es handelt sich konkret um Gelder vom Bund und vom Land, genauer gesagt aus dem Projekt "Gute Schule 2020" des Landes und aus dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes. Die weiteren Bundes-Milliarden für die Schulsanierungen sind dabei noch gar nicht berücksichtigt (die kommen später noch zusätzlich). Dazu liegt die Aufschlüsselung noch nicht vor, wie viel Geld daraus bei der Stadt genau landen wird. Wenn das feststeht, dann wird es eine weitere Liste der Stadt geben, welche Maßnahmen an Schulen daraus noch ergänzend umgesetzt werden.

Der persönliche Einsatz von Matthias Hauer für die Bockmühle hat endlich gefruchtet. In der "priorisierten Maßnahmenliste" stehen 35,5 Mio. Euro allein für die Gesamtschule Bockmühle bereit - das ist der größte Einzelposten im Rahmen der Gesamtliste von fast 124 Mio. Euro. Es wird nun eine Machbarkeitsstudie (durch die GVE) erarbeitet, die die verschiedenen Möglichkeiten ("Generalsanierung/Teilabbruch/Teilneubau/Abbruch/Neubau") untersucht. Für die Umsetzung stehen dann anschließend die 35,5 Mio. Euro zur Verfügung. Das Ergebnis der Studie soll voraussichtlich noch vor der Sommerpause vorliegen.

Fazit von Matthias Hauer: "Der Einsatz hat sich gelohnt: 35,5 Millionen Euro von Bund und Land stehen nun bereit, um den Schulstandort Bockmühle - im Herzen Altendorfs - endlich aufzuwerten. Diese Aufwertung ist sehr dringend: Das Schulgebäude ist in einem wirklich schlechten Zustand.

Mit 35,5 Mio. Euro steht der größte Teilbetrag für die Bockmühle bereit - damit hat dann die Flickschusterei hoffentlich ein Ende und kann eine gute Gesamtlösung für die Schüler und Lehrer gefunden werden. Wenn demnächst feststeht, welche weiteren Gelder aus dem aktuellen Bundesprogramm zusätzlich nach Essen fließen, kann die nächste Maßnahmenliste durch die Stadt erarbeitet werden - für weitere Schulsanierungen.

Mit dem Ratsbeschluss am 22. März gibt es den Startschuss für die Bockmühle - wenn hoffentlich bis spätestens Ende 2017 die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie vorliegen, kann dann endlich auch mit der Umsetzung begonnen werden. Woher das Geld kommt, um die Gesamtschule Bockmühle und die anderen maroden Schulgebäude herzurichten - ob aus Essen, Düsseldorf oder Berlin - spielt für Schüler und Lehrer kaum eine Rolle. Es muss endlich losgelegt werden! Das hätte auch positive Auswirkungen für gesamt Altendorf - immerhin besuchen über 1.400 Schüler diese einzige weiterführende Schule in Altendorf."
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
39.497
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 01.03.2017 | 22:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.