Adventliches Orgelkonzert - Premiere mit Allroundtalent

Anzeige
Foto: privat
1. Dezember, 17 Uhr: St. Elisabeth – Premiere – Angela Bergmann - Programm der Extraklasse - !

Schon lange sehnsüchtig wartet auf den 1. Adventsonntag, 1. Dezember, Angela Bergmann. Mit ihr die Gemeinde St. Elisabeth. Die 35-jährige ist nämlich ein Musik-Allround-Talent. Erfüllung findet sie beim Orgelspiel. Die Querflöte ist ihr nicht fremd; im Chor jubiliert sie – zwar nicht als „erste Geige“. Alles neben ihrem Hauptberuf – der täglich schwer an die Substanz geht; der absolut nichts mit Jubeltönen zu tun hat – davon später. Doch wenn es um ihre „große Liebe“ geht, dann strahlt die zarte Angela richtig feierlich und festlich…

Ja, den Stadtteil Essen-Frohnhausen kennt und liebt Angela Bergmann von klein auf. „Hier bin ich groß geworden. Trotz Umzug halte ich den Kontakt zur St. Elisabeth-Gemeinde, zur Kirche. Logisch, stark ziehen Familie, Verwandten. Und die Schuke-Orgel!“

Rolf Gärtner, tätig in St. Elisabeth, verdeutlicht: „Die wertvolle Barockorgel erhielten wir 1964 aus der Orgelwerkstatt Karl Schuke, Berlin. Ein Prachtstück, mit 42 Registern, 3328 Pfeifern. Der Zimbelstern und die spanische Trompete bilden dabei eine Besonderheit.“

Kein „Frühchen“ war Angela, als sie mit dem Orgelspielen begann. Erst mit 20 Jahren, dann aber zog das Instrument sie umso heftiger an. Europaweit. Sie studierte nebenamtlich Kirchenmusik an der bischöflichen Kirchenmusikschule in Essen, nahm an verschiedenen Meisterkursen, u. a. bei Professor Ullrich Böhme, Thomaskirche Leipzig und dem europaweit führenden Musik-Professor Michael Radulescu mit Erfolg teil.

Nun fiebert sie ihrer Premiere in St. Elisabeth entgegen - mit monatelangen Konzertvorbereitungen in der Erlöserkirche, Essen. Wiederum mit einem Top-Lehrer, nämlich Stephan Peller. „Nun komm der Heiden Heiland“ titelt das adventliche Konzert für Orgel & Querflöte – mit Thomas Krause. „Thomas ist mein „alter“ Querflöte-Lehrer aus Jugendzeiten“, scherzt sie.

Kleiner Musikvorgeschmack: Adventliches wird gepaart mit Vorfreude auf Weihnachten. Von Bach bis Boellmann. „Es steigert sich – zum Schluss bebt die Kirche!“

Ach ja, zum Beruf von Angela Bergmann. Sie arbeitet in der Teamleitung Klinikum Essen: Krebsstation Gynäkologie. Klartext: 80 % Tumore; und werdende Mütter, die ihre Kinder frühzeitig „verlieren“… Für Angela gilt es täglich: Soziales, psychisches Auffangen. Trösten! „Wir sind ein tolles Team mit einerTraum-Chefin.“ Leise bekennt sie: „Die Musik ist der Ausgleich zum Beruf. Ich verarbeite dabei alle Bilder vom Krankenhaus; Stressabbau an der Orgel.“

Aber strahlend gesteht sie: „Die Schuko-Orgel kenne ich sehr gut. Es ist nicht das erste Mal, dass ich auf ihr spiele…“ Aber jetzt wird ihre große Liebe endlich öffentlich…Und der Fantasie sind bei der Fuge g-Moll BWV 542 keine Grenzen gesetzt…


Adventliches Konzert für Orgel & Querflöte
Sonntag, 1.12.2013, 17 Uhr, St. Elisabeth, Eintritt frei

Orgel: Angela Bergmann – Querflöte: Thomas Krause
Thomas Krause, 1961, studierte an der Musikschule Karlsruhe Flöte, Klarinette und Saxophon, arbeitet als Instrumentallehrer an der Musikschule Bochum, sowie als freiberuflicher Orchesterleiter, Orchester- und Kammermusiker und als Musikpädagoge.
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentare
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 25.11.2013 | 14:00  
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 25.11.2013 | 18:32  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 25.11.2013 | 18:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.