Betrübliches Mai-Fest

Anzeige
Na, was sieht das eine Auge beim 1.Mai-Fest....Kinderschminken am Stand der Kita Der kleine Augustin. Fotos: Gohl
 
Sorgt für großen Gesprächsstoff beim 1. Mai... Foto: Schattberg
Resonanz der Besucher: Stimmungsskala sinkt – wie das Wetter!
Wäre doch der 1. Mai auf den 30. April gefallen: Blauer Himmel, Klärchen lacht, Wärme, Wohlfühlen. Doch Petrus schüttete die Gießkanne aus, ließ es Nieseln. Trostlos grau, wolkenverhangen. Lob auf das sonst begehrte Frohnhauser Mai-Fest tröpfelt eher mager als überschwänglich… Der West Anzeiger besuchte ab 14 Uhr die Gervinus-Meile. Wo in den Vorjahren um 14 Uhr die Bühne vor Stimmung bebte – tja, wie lief es 2017?


„Bist du auch für ein SAUberes FROHnhausen“! Clevere Frage von Olaf Jasser, „dann mach mit.“ Eine engagierte Gruppe Frohnhauser Bürger sucht noch mehr Beteiligung. Der Aufruf verhallt nicht. Jetzt beteiligt sich auch Optik Bellendorf, Mülheimer Straße. „Er spendet 50 Euro für das Blumenbeet vor seinem Geschäft. Wir bepflanzen es.“

„Vintos del Caribe“ elektrisiert mit Musik aus Cuba. Uchenna Tagso steht staunend mit seiner Familie vor der Bühne. „Eine schöne Stimme; die Tanz-Bewegungen sind sehr gut“. Er kommt aus Nigeria. „Aber wir leben sehr lange schon hier." Kurze Pause. "Eigentlich müssen jetzt die Leute zur Musik Tanzen. Der Schwung fehlt."

Klaus Wolf schlendert über die Meile. „Als regelmäßiger Besucher des 1. Mai-Festes, Ausrichter Interessengemeinschaft Mein Frohnhausen, vermisse ich die leckeren Sachen von Metzgerei Gronau, die mir immer ausgezeichnet schmeckten. Das Fest hat an Attraktivität eingebüßt.“ (Der West Anzeiger berichtete, Auflagen der Vorsitzenden Martina Löbbert „Mein Frohnhausen“ an Inhaber Peter Vogel: Keine Grillwürste, Nackensteaks).
Alice Radtke schüttelt den Kopf, als sie ein Hinweis-Schild am Schaufenster der Metzgerei liest: „Unmöglich. Auch, dass genau vor Gronau jetzt eine andere Metzgerei steht. Ich freute mich, heute Ware von Gronau zu verköstigen.“ Edith Paul mischt sich ein: „Der Krach ist erbärmlich, dass Herr Vogel nicht seinen Stand vor seinen Laden haben konnte, obwohl hier heute so viele Stand-Lücken sind. Muss doch machbar sein: Gronau auf seiner Seite, der andere Metzger auf der anderen.“

Enttäuschung in den Gesichtern bei Tanja Berger sowie Stephanie Hüsken: „Uns fehlt Gronau!“ Ihre Kinder schauen irgendwie unlustig? „Die Hüpfburg ist klatschnass!“

Michael Empacher aus Mülheim hat seinen Grillstand vor Gronau. „Am besten laufen die Rheinischen Bratwürste…“

Die Polizei im Doppelpack. O weh! Doch Winfried Gabriel und Georg Breidenbach, Hauptkommissare, strahlen. „Wir freuen uns, dass die Bürger sich hier wieder treffen zum Fest. Leider spielt das Wetter nicht mit. Wir können erkennen, die Freude kommt aus dem Herzen; nicht unbedingt vom Himmel.“

Der Stand „Alfred Krupp Gymnasium“ ist heiß umringt von Käufern. Ursula Gierdal, Mittelstufen-Koordinatorin, fächert auf: „Goldgelbe Waffeln verkaufen heute die Eltern. Schüler helfen. Der Erlös fließt in die Schüler-Bibliothek.“ Stefanie Buiting, Schulpflegschaftvorsitzende, ergänzt: „Trotz des miesen Wetters läuft es gut.“ Stefan Kühl, Organisation, legt drauf: „Nächstes Jahr machen wir wieder mit. Wir sind einziges Stadtteil-Gymnasium in Essen-Frohnhausen.“

Es regnet fester. Doch was kümmert das Nass von oben Sabrina Wellmann. Mit Söhnchen Elias (3) hantieren beide, mit der Wasserspistole, Gemüse von Döschen abzuschießen. Klappt. Mutter heimst ein Kirschkernkissen ein – beim Wettermies ein Muss – Elias wählt ein Mickey Mouse Bild für sein Zimmer. „Hier ein zweites Bild. Damit die nicht nass werden, noch einen Beutel“, lacht Heidi Eickmeier, Achilles Förderverein. „Gar bei Regen standen die Kinder schon ab 10.30 Uhr an unserem Stand. Die Mädchen sind verpicht auf Nagellack, Lippenstifte. Alle Turnbeutel sind ratze putz weg. Auch Rucksäcke, Kappen.“
Lydia Kellermann, Apohaus, ergänzt: „Der Erlös ist für den Förderverein; beispielsweise Kinderbetreuung oder für das Projekt Mädchenbereich.“

Alle Jahre wieder tolle Torten-Schlachten am Stand der Bertha Krupp Realschule. René 13, Emira 12, Özge 13, schaffen den Kuchenverkauf wie Profis. „Läuft sehr gut. Sahne-, Trocken-, Apfel-, Marmor-, Käse-, Obstkuchen, Donats, Muffins…Luft holen. „Mehr als 100 Kuchen sind schon weg!“ preist René. Der Erlös fließt in Schulprojekte.

Dirk Grins, Sanitäter Rettungswagen, macht zusätzlich Dienst für „Jugend Rot Kreuz Stadtmitte“. „Die meisten Leute interessieren sich für die Ausstattung des Rettungswagens. Jeder schaut natürlich lieber mal in den Wagen, als wenn er drin liegt. Kinder löchern die JRK-Jugendlichen; die informieren sie über die Aktivitäten bei der Gruppenstunde…“

Wuff, für Vierbeiner sorgt die Tierschutz-Organisation Pro-Vita-Animale. Uwe Dilthey räumt ein: „Heute läuft es schlecht, wegen des Wetters. Wir haben Hundezubehör. Die Artikel gehen gegen Spenden.“

Was ist das? Frank Walterschen, Büroartikel, geht in die Luft? Nein, sein mit Helium gefüllter Ballon ist nicht gefragt. Sein Hubschrauber zieht Gäste an. Wie läuft das Geschäft? „Schleppend. Doch die Schutzengel fliegen gut“, legt er nach.

15 Uhr. Erste Stände packen ein. Detlef Becker und Katharina Kolata sammeln Trödelsachen zusammen. „Zufrieden. Wir frieren.“

Ausdauer beweisen die geräucherten Forellen. Liegen friedlich nebeneinander auf dem Tisch KG Hahnekopp 1862 e.V. Vorsitzender Rüdiger Feuersänger listet auf: „Wetter nicht berauschend; Forellen, Matjes, Kibbeling-Verkauf nicht so gut.“

Guck mal, da sind Ratsfrau Jutta Pentoch und Klaus Persch, Bezirksbürgermeister. Und? „Trotz des schlechten Wetters sind doch viele Menschen gekommen.“

Das Mikrofon auf der Bühne dreht auf Höchst-Lautstärke. Nicole Pohl – Sängerin Nicky schmettert aus voller Kehle. Die Zuschauer gucken nur. Wo bleibt das Singen,Schunkeln? Eine leicht bekleidete Tänzerin auf der Bühne scheint sich warm zu turnen…

Vanessa Keller schüttelt den Kopf. „Ich bin sprachlos. Traurig, dass man halb nackte Frauen zum Animieren braucht. Keine Feststimmung, nichts für Kinder.“
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
35.206
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 01.05.2017 | 22:34  
11
Sascha Keller aus Essen-West | 02.05.2017 | 11:27  
3.054
Ingrid Geßen aus Essen-West | 02.05.2017 | 13:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.