Betrügerinnen festgenommen

Anzeige
Polizei griff auf der Frohnhauser Straße zu

Zivilpolizisten nahmen am 18. Februar gegen 16 Uhr auf der Frohnhauser Straße zwei mutmaßliche Betrügerinnen fest.
Die Beamten beobachteten die Frauen, die gezielt Menschen auf der Straße ansprachen und um eine Spende für behinderte und taubstumme Kinder baten.
Zur Unterstützung ihrer Glaubwürdigkeit zeigten die Täterinnen die Kopie einer angeblichen Bescheinigung vor. An deren Echtheit hegen die Beamten erhebliche Zweifel, weil Beschaffenheit und Form (diverse Rechtschreibfehler) verdächtig sind. Neben Bargeld baten die Frauen auch um Unterschriften für die Einrichtung eines Zentrums für Kinder.
Offensichtlich hatten es die Betrügerinnen verstärkt auf ältere Personen abgesehen. Vermutlich erhielten sie in mehreren Fällen kleinere Bargeldbeträge. Bei der Festnahme hatten die einschlägig polizeibekannten Rumäninnen Geld und Unterschriftenlisten dabei. Da sie einen festen Wohnsitz in Essen haben, konnten die Frauen nach der Anzeigenaufnahme wieder nach Hause gehen.
Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Betruges. Möglicherweise ergaunerten sie mit der beschriebenen Masche auch Geld auf der Mülheimer Straße, der Berliner Straße und der Kölner Straße in Frohnhausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.