"Farbe, Form und Fantasie" im Finanzamt

Anzeige
Finanzamtvorsteher Ulrich Hartmann (links) war begeistert von der Vielfältigkeit der Bilder von Angelika Geppert.
 

Mal zurückhaltend, mal dezent, ineinander fließend, verschwommen oder klar: Die Werke der Künstlerin Angelika Geppert sind individuell und bilden aus vielen kleinen Elementen ein großes Ganzes.

So stellt Geppert noch bis zum 23. April im Finanzamt Essen-Süd ihre Bilder aus.
„Es ist bereits die 36. Ausstellung und ich freue mich, dass Angelika Geppert mit ihrer Abdrucktechnik einmal etwas ganz Neues hier zeigt“, so der Finanzamtsvorsteher Ulrich Hartmann.
Der Titel der Ausstellung „Farbe, Form und Fantasie“ ist Programm. So herrschen in der ersten bis vierten Etage die Naturtöne vor, wohingegen in der fünften Etage farbige Motive zu sehen sind.

Aus kleinen Bausteinen ergibt sich das Ganze

Dabei schafft Geppert mit ihren Werken eine unheimliche Spannung. Auf der einen Seite dominante und kräftige Farben, stehen gedeckten und dezenten gegenüber. Und auch die Form fasziniert. Mal klar umrissen, dann wieder reduziert, bleibt hier ganz viel Raum für die eigene Fantasie. Und gerade die ist für Geppert so wichtig. „Fantasie ist die Gabe, unsichtbare Dinge zu sehen“, zitiert die Künstlerin Jonathan Swift.
Geppert bedient sich einer uralten Technik. Diese „Abdrucktechnik“ nutzt Folien und bringt die Farbe mit Hilfe von diesen auf die Leinwand. „Aus vielen kleinen Bausteinen entwickelt sich das große Ganze“, so Geppert. „Meine Bilder sind wie das Leben eines Menschen. Auch dieses besteht aus einzelnen Bausteinen, Erlebnissen, Verlust, Freude und Trauer und bildet doch eine große Einheit.“
Zu sehen sind Menschen, Tiere, Pflanzen. Manche Bilder zeigen Emotionen, andere scheinen abstrakt zu sein und bei näherer Ansicht, erhält der Betrachter seinen eigenen ganz individuellen Eindruck.

Bilder sind gemalte Gedanken

„Meine Bilder entstehen in der Erinnerung an einen bestimmten Moment. Ich habe den Eindruck, sie wollen gemalt werden“, berichtet die Künstlerin. Genau voraussagen wie ein Bild hinterher im Detail aussehen wird, kann sie nicht, denn jedes Kunstwerk entwickelt sich auf ganz unterschiedliche, individuelle Weise. „Natürlich kommt man manches Mal an einen Punkt, an dem man beim Malen nicht mehr weiter weiß oder dasselbe malt. Dann muss man seinen Stil ein wenig verändern“, berichtet Angelika Geppert.
Vielfältig ist die Ausstellung in jedem Fall. Genauso vielfältig wie Angelika Geppert. Denn vergleicht man die Kunstwerke in der ersten mit denen in der fünften Etage, dann fragt man sich: Hat das wirklich dieselbe Künstlerin gemalt?
Wer jetzt neugierig geworden ist, der kann sich die Ausstellung von Angelika Geppert noch am Montag ansehen zu den Öffnungszeiten des Finanzamtes, Altendorfer Straße 129, von 8 bis 12 Uhr und am Dienstag, von 8 bis 12 und 13.30 bis 15 Uhr.

Die Künstlerin
Angelika Geppert, die in Witten als freischaffende Künstlerin lebt und arbeitet, studierte Malerei und Grafik am Institut für Ausbildung in Kunst und Kunsstherapie in Bochum.
Seit 2003 waren ihre Bilder in zahlreichen Ausstellungen zu sehen, unter anderem in Witten, Dortmund, Wolfen und Lübeck.
Weitere Infos gibt es unter: 02 302 / 68 766.

Fotos: Markus Decker
0
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 19.09.2013 | 11:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.