Gelbe drei-beinige Baby-Bäume

Anzeige
Die Geburt einer Baum-Einpflanzung... Fotos: Schattberg
Das Geheimnis der farbigen Pfähle - Gervinuspark wird nach Orkan Ela aufgeforstet!

Ein Mann – ein Wort. Auf Dirk Heimeshoff, Grün und Gruga, ist 100 % Verlass. Nur – manchmal macht dem Betriebsleiter der Wettergott einen Strich durch die Landschaft. Jetzt hat’s aber, wie er versprochen hat, geklappt: 25 frische Bäume stehen stramm, gestützt von drei Pfählen, im Gervinuspark. Aber warum mal mit gelben, dann weißen Stützen? Alles hat einen Sinn…

Gelb heißt nicht Frühblüher. Sondern gelb hat eine starke Bedeutung bei Baumpfählen im gesamten Stadtgebiet. „Die Bäume wurden alle gespendet“, klärt Heimeshoff auf. „Im Gervinuspark hatte die Firma nicht genug Pfähle auf Lager. Die Gervinusbäume sind aber alle gespendet! Im Frühjahr wird die farbliche Markierung nachgeholt.“

Hauptsächlich Eschen, Eichen, Linden genießen ab sofort Frohnhauser Luft; außerdem noch Gleditisia und Schnurbäume. Ob die vor Freude Schnurren – abwarten.

Also, wenn Sie in Essen um einen Baum gelbe Pfähle erblicken – Spenderbaum. Hut ab!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.