Gemeindecafe´ mit dem Männerkreis vom Wilhelm Selle Haus

Anzeige
Der letzte Sonntag im Oktober ist traditionell der Sonntag, an dem der Männerkreis die Gemeinde zu Cafe´ im Wilhelm Selle Haus einlud.
Jedes Jahr wird Wochenlang nach einem Motto gesucht, denn die Senioren sind sehr verwöhnt. Schon am Samstagmittag trafen sich die Männer um die Tische zu stellen und zu dekorieren.
Der mit viel Liebe von den Männern, oder deren Frauen gebackene Kuchen fand großen Anklang.
Die Schlange am Kuchenbüfett war nicht zu übersehen. Gemeinsames Singen zu Gitarre, die vom Pfarrer Strohschein gespielt wurde, und die Gesangseinlagen des Männerkreises lockerten die Veranstaltung auf. Nach dem Kaffe gab es noch ein Glas Sekt, Wein oder auch ein Bierchen.
Immer wird ein kleiner Schmankerl gesucht der den Senioren zum Abschluss gereicht wird.
In den Jahren zuvor war es Hawaii-Toast, Currywurst oder auch Fisch.
Dieses Jahr gab es Eis mit Eierlikör dem gut zugesprochen wurde.
Zum Abschluss wurde noch ein Kürbis verlost.
Nachdem die letzten Gäste gegangen waren wurde der Raum wieder in dem Urzustand gebracht.
Die Männertruppe und einige ihrer Frauen, deren Hilfe gern angenommen wurde, haben noch einige Minuten zusammen gesessen den Nachmittag besprochen.
Leider hat der Männerkreis im letzten Jahr einige Männer verloren, so dass neue Männer für den Kreis gesucht werden. Wir treffen uns in der Regel einmal im Monat zum klönen, haben Referenten, wie den Vorsitzenden des Bürgervereins Altendorf, Alfred Breuer der über die Arbeit des Bürgervereins und über die Veränderungen in Altendorf sprach.
Der Revierförster, Volker Skor hat aus dem Leben als Kammerjäger berichtet und aus seinem Buch einige Kurzgeschichten vorgelesen.
Mitglieder der Alevitischen Gemeinde haben über ihren Glauben und das Leben in Essen gesprochen.
Ein Ausflug nach Köln, Münster oder wo auch immer findet jedes Jahr statt.
Ebenso ein Weihnachtsessen in einem Restaurant in Essen.
Die Aktivitäten des Männerkreises sind sehr vielseitig und wer sich angesprochen fühlt ist herzlich willkommen. Auskunft erteilt Pfarrer Strohschein unter 0201/62 03 51
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.