Gervinuspark verändert sich

Anzeige
Mit der Nagelfeile wird das wohl nichts werden... Doch sobald jetzt der Gervinusparkboden trocken ist, werden die markierten Bäume gefällt. Fotos: Gohl
Vor dem Aufforsten wird im Frohnhauser Park noch mal gefällt!

ELA stach Pfingstmontag 2014 Essen-Frohnhausen mitten ins Herz. Der Orkan fällte circa 50 % des wunderschönen alten Baumbestandes im Gervinuspark wie Streichhölzer. Doch Aufbäumen nutzt nichts. Jetzt werden nochmals 12 Baum-Skelette gefällt. Dirk Heimeshoff, Betriebsleiter Grün- und Gruga, kämpfte bis zuletzt für den Erhalt der Gervinus-Bäume. „Aber da stehen nur noch Ruinen. Die werden nun endgültig entfernt.“ Jedoch was Neues kommt…

Für seinen Baum-Einsatz im über 100-jährigen Gervinuspark einen dicken Dank an Heimeshoff. Er hält sein Wort. „Voraussichtlich ab Mitte November werden 25 unterschiedliche Bäume im Park gepflanzt.“

Fakt ist, die Neuen müssen robust sein. „Wir orientieren uns, was die Zukunft uns wahrscheinlich bringen wird. Bäume, die sich immer bewährt haben, auch große Trockenheit aushalten. Die nicht ganz so Wind anfällig sind.“

Tja, die strammen Baum-Kerle sind unter anderem Linden, Eichen, Eschen. Obwohl Heimeshoff einräumt, dass überwiegend Eschen und Ahornbäume bei Ela schlapp machten.

Aber die neuen sind schon quasi „Ela-geimpft“, stabiler, strotzen vor Stärke. Hoffentlich all-wetter-tauglich!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
31.054
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 10.10.2015 | 13:05  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 11.10.2015 | 20:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.