Herbstfest bei Frühlingsluft - mit Stimmungsschwankungen

Anzeige
Prinzessinnenglück - ein neues Glücksgefühl mit veganen Leckereien beflügelt den Stadtteil, Lüneburger Straße. Das hippe Szenelokal zieht die Jugend an.Thorsten Gsell verdeutlicht: "Man merkt, dass in Frohnhausen so etwas fehlt." Fotos: Gohl
  Gervinusplatz-Baumbeleuchtung mit „Leitungs-Schwankungen“…!

Petrus lässt laue Lüftchen durch Frohnhausen ziehen. Die Leute sind beim verkaufsoffenen Sonntag plus Herbstfest auf dem Gervinusplatz aus dem Häuschen. Klärchen lacht von oben; unten leuchteten Weihnachtswunderwelten – wo Engel zu Hause sind – bei Grafflage. Fakt, in gut vier Wochen steht das Fest vor der Tür. Halleluja! Hier News, Nettes – Kommentare, Kritik.

Schade, fast alle Geschäfte auf der Mülheimer Straße sind dicht. Offen, verlässlich sind Ursula und Erich Grafflage. Wie läuft’s? „Es geht. Leuchtürme wie weihnachtliche Figuren, Tischschmuck werden gekauft.“

Mal gucken, wie das Herbstfest die Leute auf dem Gervinusplatz einheizt. Es brutzelt in Pfannen, der Duft zieht an. Heidrun Weber, Patin der Stadtteil-Spaziergänger, ist in ihrem Element. „Es läuft super. Die Kunden haben sich auf lange Wartezeit eingestellt, werden mit leckeren Reibekuchen belohnt. 40 Kilo Kartöffelkes spendete Wolfgang Dotten, Markt-Obmann! Eierpunsch fließt in Strömen. Eierlikör und Marmeladen kommen gut an. Außerdem - Spenden von Goldschmiede Schöne, Grafflage, DM, Mode Engels, RWE, Stadtwerke werden uns fast aus den Händen gerissen. Erlös fließt an Achilles, Apostelhaus.“

Ach ne, gestern noch in Schützenkluft, heute zivil - Dominique Meißner mit Familie. Na, gefällt’s? „Ist wieder abwechslungsreich. Man begegnet Bekannte zum netten Plausch.“

Heike Preuß dagegen „fehlt die Musik. “ Sohn Timo, 11, sucht vergeblich „Spielstände wie Dosenwerfen.“ Bruder Julian, 10, „vermisst der Stand mit Hunden.“

In Schale geworfen hat sich Olaf Jasser, Organisator „Sauber Zauber“. Heute fegt er nicht samt Team Frohnhausen schick. „Ich verkaufe Lose für die Weihnachtsbeleuchtung und Martinsgänge. Gute Resonanz.“ Übrigens, Los-Gewinner können den Gewinn bis zum 21.11. beim Geflügelstand Sommerfeld, Frohnhauser Markt, einlösen.

Simone Straßmann, 27 und Moritz Becker, 28, löffeln genüsslich Möhren-/Paprikasuppe am Stand „Prinzessinnenglück. „Wir leben fleischlos. Die Suppe ist vorzüglich. Wir sind öfter im neuen veganen Café und Bistro, Lüneburger Straße. Alles schmeckt sehr gut. Jetzt werden wir Kuchen mit auf den Weg nehmen.“ Tja, Katharina Piechowiak und Thorsten Gsell verdeutlichen: „Man merkt, dass in Frohnhausen so etwas fehlte.“ Räumen ein, „bis sich das rumspricht – rechnen wir mit sechs Monaten, hoffen, dass dann der Laden brummt.“

Mit ernstem Blick schaut Klaus Persch, Bezirksbürgermeister, über die Gervinusplatz-Fläche. „Es sieht etwas traurig aus, was hier an Ständen lockt. Da hätte ich mir mehr Beteiligung gewünscht. Ich fordere einfach mal Frohnhauser Vereine, Verbände, Kitas und Schulen auf, dafür zu sorgen, dass wenigstens am Weihnachtsmarkt, 5. Dezember, nicht so ein trauriges Bild sich hier darstellt wie jetzt. Dank gilt natürlich denjenigen, die sich jetzt beteiligen.“

„Mir tut es leid, dass bei dieser mittlerweile gewachsenen Werbegemeinschaft ein Geschäft weit außen vor ist – Grafflage; Immer geöffnet“, äußert etwas ärgerlich Jutta Pentoch, Ratsfrau. „Aufgabe des Werberings wäre, die Aktivitäten auch mal bis zur Mülheimer auszudehnen sowie den Markt mit einzubeziehen.“

Urteil von Martina Löbbert, Werbering-Vorsitzende: „Das Wetter ist toll, Frohnhausen voll. Die Bevölkerung auf den Beinen. Das Gesundheitsmobil IKK kommt sehr gut an, ebenso wie „Prinzessinnenglück“; Blumen von Seidel boomen.“

Richtig gemütlich machen es sich bei Goldschmiede Schöne Robert und Gudrun Weiser. „Die Stollenhäppchen, Plätzchen, der Glühwein sind verführerisch lecker. Wir haben uns in Ruhe informiert, Weihnachten liegt vor der Tür.“ Waltraud Schöne bilanziert: „Dadurch, dass Borbeck, die Messe und Oberhausen offen sind, verteilt sich etwas der Kundenstrom. Aber viele liebe Kunden besuchten uns, naschten nicht nur Süßigkeiten, kauften auch ein.“

Norbert Weiss, Inhaber EP: Weiss: „Wir sind zufrieden.“ Plätzchen mit EP-Weiss gingen weg wie warme Semmeln…

„Wetterbedingt nicht schlecht“, fasst Stefan Strub, Fleischerei Gronau, zusammen.

Dickes Lob fällt von Kundin Daniela Kremer auf das Team Hairdreams-Studio Morina: „Super, sehr freundlich, nett, zuverlässig und sehr bemüht.“

Frank Walterschen, Bürobedarf zeigt sich „soweit ganz zufrieden. Gespräche wurden schon geführt für Schulranzen fürs nächste Jahr.“

Ende gut? Nachmittags befürchtete Martina Löbbert, dass von vier Gervinusbäumen nur zwei leuchten. „Die elektrischen Leitungen müssen durchgemessen werden. Scheinen defekt zu sein.“ Abends strahlten 3 1/3 Bäume. Am vierten leuchtete einsam ein Lichtlein. Eben – Schwankungen…
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
31.044
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 09.11.2015 | 17:10  
122.750
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 09.11.2015 | 23:07  
Frank Blum aus Essen-West | 10.11.2015 | 11:16  
31.044
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 10.11.2015 | 13:39  
45.997
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 10.11.2015 | 18:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.