Ina Döring bastelte vor zehn Jahren für uns ein Haus- jetzt besuchte sie die Redaktion erneut!

Anzeige
Stolz ist Döring darauf, dass ihr gebasteltes Haus auch nach zehn Jahren noch bei uns einen Ehrenplatz hat!
 
Jetzt geht es für Döring erstmal ans Treppenhaus: Das soll herbstlich gestaltet werden.

Ina Döring fehlen die Worte. Als sie hört, dass ihr eigens für die Redaktion gebasteltes kleines Verlagshaus schon seit zehn Jahren von uns in Ehren gehalten wird und einen besonderen Platz in der Redaktion innehat, ist Döring ganz gerührt.

Wer die Redaktion des West Anzeigers besucht, dem fällt es sofort ins Auge. An prominenter Stelle, steht es, das kleine Verlagshaus, eigens für uns gebastelt von der treuen Leserin Ina Döring.

Ina Döring liebt die kleinen Details

Rote Wellpappe dient als Dach, darauf prangt der Schriftzug: West Anzeiger. Läden an den Fenstern müssen sein, ebenso wie die einladend offen stehende Tür in die Geschäftsstelle. Auch unser Redakteur Frank Blum sitzt vor der Tür (zugegeben heute mit etwas weniger Haar) und schaut sie sich noch einmal an, die aktuelle Ausgabe des West Anzeigers.
Mit viel Liebe zum Detail hat Döring das kleine Verlagshaus in Eigenarbeit gebastelt.
„Basteln gehört zu meinem Leben einfach dazu. Ich liebe es kleine Welten zu erschaffen und zu sehen, was aus einfachen Brettern, Hölzern entstehen kann.“
Denn das weiß Döring am Anfang noch nicht. Wie das fertige Werk hinterher ausschaut. „Ich lasse mich von meiner eigenen Arbeit überraschen.“ Das gehört für sie auch zum Kreativsein dazu.

Döring weiß am Anfang noch nicht, wie das fertige Werk hinterher aussieht

Gut eine Woche hat Döring für die Fertigstellung des Kunstwerkes benötigt. „Angefangen habe ich mit der Spanplatte. Dann wurde das Haus montiert und der Zaun gezogen“, so die Hobbybastlerin.
Natürlich durfte auch das Kunstgras nicht fehlen und zwei Straßenschilder. Es sollte alles möglichst echt ausschauen.
Mit ihrem gebastelten Haus nahm Döring damals vor zehn Jahren an einem Preisausschreiben vom West Anzeiger teil und gewann durch ihr gebasteltes kleines Verlagshaus zwei Karten für das Musical„Aida“ im Colosseum. Natürlich war Döring sehr stolz darüber, dass ihr Kunstwerk bei der Redaktion so gut ankam. Umso überraschter war sie, dass wir es all die Jahre in Ehren gehalten haben.

Mehrere Umzüge hat das kleine Haus schon überlebt

Natürlich ist da und dort mal ein Stück vom Zaun locker, benötigen auch die Straßenschilder einen erneuten Einsatz der Heißklebepistole. „Aber das bleibt nach zehn Jahren ja nicht aus“, so Döring. Und auch die Redaktion verrät: Mehrere Umzüge der Redaktion im Verlagshaus hat das kleine Kunstwerk schon überstanden, vom Kellergeschoss, ging es in die zweite Etage und begeistert heute noch, nicht nur die Redaktionsmitarbeiter jeden Tag aufs Neue, sondern auch die vielen Leser, die uns besuchen.

Haus hat in der Redaktion einen Ehrenplatz

Die Liebe zum Basteln en detail hat sich Döring in den vergangenen zehn Jahren ebenso bewahrt wie ihre Lektüre des West Anzeigers. Feuer und Flamme ist Döring für Beides, lebt die gebührtige Fehmarnerin schließlich schon seit 31 Jahren in Essen-Frohnhausen und hat auch die Anfänge des West Anzeigers vor 30 Jahren mitbekommen.
Weiterhin ein gutes Gelingen wünscht uns die treue Leserin Döring und wird bis zu ihrem 60. Geburtstag am 22. Oktober sicher noch die ein oder andere Dekoidee verwirklichen!
Und auch das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses, welches je nach Jahreszeit passend ausgestattet wird, gilt es jetzt herbstlich zu schmücken.
Und wir greifen dann mal zur Klebepistole. Um die Schilder und den lockeren Zaun wieder zurechtzurücken, damit das kleine Verlagshaus auch weitere 30 Jahre uns und unsere Besucher erfreut!
Fotos: Silvia Decker
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.