Kreativ-Wettbewerb - 9000 Euro warten

Anzeige
Sie haben Lust beim Kreativwettbewerb 2015 ESSEN SIND WIR mitzumachen? Prima. Ab sofort geht's los im und für den Stadtbezirk III. Gespannt auf die Einsendungen - bis 1.11.2015 - sind auch v. li. Dieter Groppe, Prokurist der EMG Essen Marketing GmbH, Martina Naukoks, Sparkasse Essen, Regionaldirektorin, Marcia Wünsche-Stapleton, Projektleiterin EMG, Klaus Persch - Bezirksbürgermeister, Dieter Remy, Allbau Pressesprecher. Fotos: Gohl
  Die Aufgabe: Ideenreichtum, Originalität, Fantasie sind gefordert!

Hand aufs Herz: Wie oft haben Sie sich schon über etwas in Ihrem Stadtteil geärgert? Gemault, gemosert – das könnte doch so leicht geändert werden. Für die Umsetzung fehlte aber Geld. Jetzt ist die Gelegenheit! Sofort! Machbar beim Kreativwettbewerb „Essen sind wir“. Projektschluss 1. November 2015. Wer steckt dahinter? Wer kann mitmachen?

Um bei der Wahrheit zu bleiben: „Essen sind wir“ – ist nicht neu. „Vor neun Jahren haben wir damit begonnen. Jedes Jahr nahmen wir uns einen Bezirk als Partner. Borbeck war der erste“, erinnert Dieter Groppe, Prokurist der EMG – Essen Marketing GmbH.

Der Grundgedanke? „Es gab immer Unruhe in den Stadtteilen mit Sätzen wie: Die EMG kümmert sich nur um die Innenstadt.“ Groppe gesteht: „Natürlich haben wir nur beschränkte Mittel, auch mit dem vorhandenen Personal kann man nicht für 50 Stadtteile Dinge gleichzeitig machen. Also fingen wir an, mit den Bezirkspatenschaften eine stärkere Verbindung zu führen.“
Wie das aussah? Beispiel: Frohnhausen profitierte mit der Fassadengestaltung des Apostelhauses. Weg mit dem grauen Waschbeton. Das einst triste Außen-Gebäude wurde zum schrill schönen Hingucker.

Ab 2014 wurde die Sache umgedreht. Motto: Lasst uns jetzt mal die Potentiale der Stadtbezirke zeigen. Borbeck war vergangenes Jahr dran. Jetzt also der Stadtbezirk III. „Der größte von Essen. Zweitgrößte von NRW“, bestätigt Klaus Persch, Bezirksbürgermeister. Dazu zählen die Stadtteile Altendorf, Frohnhausen, Fulerum, Haarzopf, Holsterhausen und Margarethenhöhe, mit allein 134 Vereinigungen. Welch eine Wucht!

Lange Vorrede – Schluss mit dem Dornröschenschlaf.
Zum Kreativwettbewerb sind alle Vereine, Kindergärten, Schulen, Werbegemeinschaften, Bürger-, Geschichts-, Heimat- und Verkehrsvereine, Stadtteilbüros, Kirchen und Verbände des Stadtbezirks III eingeladen. Gefragt sind Fantasie, Ideenreichtum, Originalität für den Bezirk III.

Voraussetzung? Die eingereichten Vorschläge müssen mindestens einem der sechs Themenfelder „Veranstaltungen“, „Einzelhandel“, „Öffentlicher Raum“, „Netzwerk“, „Stadtteilgeschichte“ oder „Natur- und Klimaschutz“ entstammen; sich auf den Stadtbezirk beziehen. Außerdem, alle Projekte – so sie gewinnen – müssen im nächsten Jahr umgesetzt werden.
Die drei Gewinnerprojekte erhalten Förderungen in Höhe von insgesamt 9000 Euro. Kooperationspartner der EMG sind die Sparkasse Essen und die Allbau AG.


Na, ist das Interesse geweckt, sind Sie elektrisiert?
Der Wettbewerbsbeitrag muss folgende Punkte beinhalten:
Zielsetzung, kurze Projektskizze, Finanzierungsplanung, Zeitplanung, weitere Projektpartner, Ansprechpartner/Verantwortliche. Dokumentation und Verwendungsnachweis nach Beendigung des Projekts.

Aus allen Einsendungen, bis spätestens 1.11.2015, wird eine Jury, bestehend aus Vertretern der Kooperationspartner Sparkasse Essen und Allbau AG, Vertretern des Einzelhandelsverbands, des Stadtverbands der Bürger- und Verkehrsvereine sowie der EMG – Essen Marketing GmbH, drei Gewinnerprojekte auswählen.

„Die Bekanntgabe der Gewinnprojekte erfolgt bei der Preisverleihung im Dezember 2015, wahrscheinlich in den wunderschönen Stätten des Apostelhauses“, freut sich Dieter Groppe. Strahlen bei Pfarrer Werner Sonnenberg.

Zu den Gewinnerprojekten: 1. Platz 4000 Euro, 2. Platz 3000 Euro, 3. Platz 2000 Euro – muss ein bisschen Eigenanteil dabei sein: 20 %“ bilanziert Groppe. „Durch den Wettbewerber oder durch Dritte.“

Fakt ist, ohne Gönner, Sponsoren, wäre dieser Kreativwettbewerb nicht möglich bei der klammen Stadt. Los, lassen Sie Ihre Ideen sprudeln…


Einsendung der Wettbewerbsunterlagen:
EMG – EssenMarketing GmbH, Rathenaustraße 2, 45127 Essen
Kontakt für Rückfragen:
Marcia Wünsche-Stapleton, Tel. 0201-88720-26
e-mail: stapleton@emg.essen.de


Stimmen zum Kreativwettbewerb
Martina Naujoks, Sparkasse Essen, Regionaldirektorin: „Als Sparkasse haben wir großes Interesse, für die Stadtteile da zu sein – mit den unterschiedlichsten Facetten. Menschen, die sich engagieren, unterstützen wir gerne. Das Gleichgewicht muss stimmen.“
Dieter Remy, Allbau, Pressesprecher: „Engagement ist der soziale Kitt für mehr Lebensqualität in den Stadtteilen. Deshalb fördern wir sehr gerne so einen Wettbewerb.“
Klaus Persch, Bezirksbürgermeister: „Eine sehr gute Idee, dass Essen Marketing versucht, durch einen Wettbewerb im Bezirk III mit seinen 6 Stadtteilen die Kreativität der Vereine, Verbände etc. zu wecken. Alle bekommen Nachricht; werden aufgefordert, sich zu beteiligen, zur Stärkung der Stadtteilung - in den Fokus der Öffentlichkeit zu tragen.“
Werner Sonnenberg, Pfarrer:„Jede kreative Aktivität fördert das Gemeinwohl, macht einen Stadtteil freundlicher. Ich finde, das sind die Initiativen, die wir brauchen angesichts der ‚unordentlichen‘ Welt.“
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 19.06.2015 | 20:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.