Markt-Tannenbaumaktion - Polizei wurde "kontrolliert"

Anzeige
"Murmel"-Kinder nach dem Baumschmücken. Fotos: Markus Decker
 
Fotos: Markus Decker
Kindergartenkinder, Schüler schmückten Markt-Bäume - plötzlich wurden zwei Polizisten „kontrolliert“!

Menschenkind, war das ein himmlisches Wetter auf dem „Erlebnismarkt“ in Frohnhausen. Veilchenblau, mit einem einzigen watteweichen Wölkchen. Was ist denn da los? Kinder knubbeln sich an Marktpfeilern. Da stehen sie wieder, über Nacht vom Himmel gefallen – festgezurrte grüne Bäumchen. Knirpse aus KiTas, Schulen werden von Erwachsenen gehoben, fummeln im Geäst rum. Menschenskind, was machen die denn da?

Die „Murmel“-Knirpse sind die Ersten. Von weit her – Hamburger Straße - stiefelten ihre kleinen Beinchen zum Markt. Punkt 11 Uhr stehen sie mit Leiterin Angela Görtz schon vor ihrem Tannenbaum. Mit Krönchen drauf: Murmel e.V. Oh, wie glitzert das Bäumchen schön in der Sonne. Kleine Herzchen baumeln an den Ästen. In Plätzchen-Förmchen wurde Kerzenwachs getropft, Mosaik-Sternchen, Weihnachtskugeln glitzern, funkeln. Der fünf-jährige Leander mit stolzgeschwellter Brust: „Macht Spaß, weil alle Leute jetzt gucken.“ Und was denken die? „Die finden das schön, dass wir das gebastelt haben!“ Max (5) ruft: „Das Wachstropfen hab ich am liebsten gemacht.“ Ganz aus dem Häuschen ist Arjun: „Ich bin schon sechs Jahre!“

Plötzliche Stille. Der Nikolaus steht vor den Quirligen. Bimmelt mit einer großen Glocke. „Gibt es hier liebe Kinder.“ Und haste nicht gesehen: Hastig bemüht sich unser Fotograf um das Aufmacher-Foto! Stolpert über einen Riesenkasten Stutenkerle. Glück gehabt. Nix passiert.

Weshalb steht der Nikolaus auf dem Markt? „Um den Kindern eine Freude zu machen. Die Erwachsenen darauf hinzuweisen, dass sie mehr schenken sollen, vor allem den Kindern viel mehr Zeit!“ Anik fasst sich Mut: „Kann man die Pfeife im Stutenkerl auch essen?“

Ja, flink, engelsgleich, wieseln Wolfgang Dotten und Andreas Koch um die Lütten. Denn jetzt schwirrt der Grevel-Kindergarten auf den Marktplatz. Die Händler kellnern. schenken den Kleinen heißen Kakao ein, versorgen sie mit Stutenkerlen. Erzieherin Sabine Klein strahlt mit den Kindern. Ihr Baum „Kunterbunt“ blitzt mit der Sonne um die Wette. „Wir sagten, was gehört an einen Tannenbaum?“ Jetzt locken Kugeln, Glocken, Sternchen – eben alles, was den Kindern Spaß macht.“ Die vier-jährige Emma ruft: „Ich habe den Stern gebastelt.“

Pssst! Horcht mal, was der Nikolaus vorliest…
„Ach, wenn es doch endlich Weihnachten wäre…Schmeckt Euch auch das Spekulatiusgebäck?“ „Jaaaa!“ Darf ich das der hohen Behörde melden?“ „Jaaa!“ „Applaus für die tollen Kinder.“

Den allerweitesten Weg schafften die Bodelschwingh-Schüler. Die kommen gar aus einem anderen Stadtteil: Altendorf. Doch um dem Frohnhauser Markt Glanz zu verleihen, sind die Kinder mit Lehrerin Arzu Binici und Praktikantin Kathi Wilk gar mit der Straßenbahn gefahren. „Mit Umsteigen, Linie 106/109“ bestätigt Seyma (9).“ Der Bodelschwingh-Tannenbaum ist prall dekoriert mit Sternen, Schleifen, Silbergirlanden, Nikoläusen – laminiert gegen Regen. Filigranarbeit: Mit Draht wurden Perlen, Bonbons verbunden zu verschiedenen Motiven. Absolute Spitze: „Kinderhände bilden den großen Stern!“, verdeutlicht die Pädagogin.“ Domenik (9) bekennt: „Ich kenne den Markt, weil es hier viele Sachen gibt. Essen und anderes…“

Plötzlich springt der Nikolaus auf. Rennt hinter zwei Polizisten her. „Moment! Bleiben Sie stehen?“ Die gucken verdutzt. „Gibt es auch liebe Polizisten? Sollen wir denen mal einen Stutenkerl schenken?“ Bernadette Schulte und Nils Poppels setzen ihr schönstes Lächeln auf. Bedanken sich artig für die Weckmänner. Überreichen als Geschenk dem Nikolaus einen Flyer „Sicher leben in Essen und Mülheim.“ Verdächtige Beobachtungen. Wähle 110! Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle: 0201-829 4444. Sicher ist sicher!
Ehrlich, die nächste Tannenbaumschmück-Aktion folgt! 2015.


Die Kleinen hatten nur Augen für 200 Stutenkerle. Gespendet von den Firmen Heidrich, Essen und Berns, Niederrhein. Für den leckeren Kakao setzte sich die Marktgemeinschaft ein. Zehn Tannenbäume kamen von Obst und Gemüse Schürmann. Nikolaus Frank Heimeier ist ein großer Marktfreund.

Zum Vormerken – Markt-Termine und Geschenke!!
2.12.2014, 17 Uhr: Chor „Stadtmitte“, Leiterin Metz-Winterscheidt
6.12.2014, 10-12.30 Uhr: Nikolaus kommt mit Engelchen (Thomas Kellermann, Firma Kama-Clean, Ratingen). Verschenkt werden Weihnachts-Schokomänner – Spender Deutsche Bank, Borbeck. Stutenmänner und Obst.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
31.044
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 27.11.2014 | 18:09  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 27.11.2014 | 20:58  
Frank Blum aus Essen-West | 28.11.2014 | 12:09  
98
Susanne Zander aus Essen-West | 02.12.2014 | 21:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.