Mordkommission ermittelt gegen 39-Jährigen

Anzeige
Autofahrer steht unter Totschlagverdacht

Am frühen Morgen des 7. Mai erlitten gegen 1.20 Uhr drei Männer Verletzungen bei einem Zusammenstoß mit einem Opel Astra. Die zuständige Staatsanwaltschaft qualifizierte das Delikt als versuchten Totschlag, sodass bereits kurze Zeit später eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen hatte. Ein 39-jähriger Mann aus Essen geriet während der intensiven Ermittlungen in den Fokus der Fahnder. Er stellte sich daraufhin bei der Polizei und räumte ein, das Fahrzeug zum Tatzeitpunkt geführt zu haben. Die Mitfahrer (34/29) durften nach ihrer Aussage die Polizeiwache verlassen. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft gegen den 39-Jährigen an. Während der schwer verletze 26-Jährige weiterhin im Krankenhaus verbleibt, erholen sich die beiden 20 und 27 Jahre alten Männer von ihren leichten Verletzungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.