Raus aus der Klasse - rein in klasse Kids-Kultur

Anzeige
Boh, ist der spannend: Der große Schauspieler Bill Bernhard (Chaussee-Theater) und "Der kleine Weihnachtsmann". Fotos: Gohl
  Märchenhafter Segen vom Kulturbüro in und an Altendorfer Kitas, Grundschulen!

Kulturbüro? Hört sich irgendwie dröge an: Büro?! Was kann denn da schon für die vielen Altendorfer Kinder in vier Wänden an Aufregendem passieren? Tja, so schnell kann man sich irren. Wird etwas geringschätzig beiseite gewischt. Aufpassen: Wenn das Kulturbüro auf Wanderschaft geht, sind Kleine wie Große echt aus dem Häuschen! Wieso, warum?

Endlich. Jetzt waren wieder so „Ausflugstage“, für Ulrike Vetter, Leiterin, als märchenhafte Vorstellungen in der Heinrich-Stunk-Schule selbst Frank Tollmien, Rektor, vom Hocker riss. Längst nicht alles. Denn nur drei Worte. Und die Schatzkiste springt auf.

„Hits für Kids“ sind Kulturveranstaltungen für Kinder in Essen-Altendorf, die es seit 2000 gibt. Vielfältige, breitgefächerte Musik, Theater, Literatur, Kunst, Gestaltung - geben den Kindern die Möglichkeit, Teilhabe an Kunst und Kultur. Immer packend. Nie öd. Deshalb werden diese Veranstaltungen liebend gern von Altendorfer Schulen angenommen. Schließlich sitzen Monate vorher zur Planung auch viele Erzieher und Pädagogen aus Altendorf in einem Arbeitskreis zusammen, um sich Gedanken über interessante Kulturangebote für Altendorfer Kinder auszudenken.

So glühten 36 Schüler der Bodelschwingh, als sie an einer Lesung in der Stadtteilbibliothek Bockmühle teilnahmen. Autorin Anne Ameling las ihnen sehr spannend vorweihnachtliche Kurzgeschichten vor, zog die Lütten 60 Minuten in ihren Bann. „Sie waren hochkonzentriert, lauschten dem Vortrag. Löcherten die Autorin anschließend mit vielen interessanten Fragen“, so Hanne Herz-Höhnke, Rektorin.

Die achtjährige Lena bestätigt: „Die Geschichten von Frau Ameling gefielen mir gut. Beim nächsten Mal möchte ich auch dabei sein. Dann will ich wieder in die Bibliothek gehen, denn hier war ich noch nie. Es hat mir sehr gut gefallen.“

Marvin, 10, ist „froh, dass ich bei der Lesung dabei sein konnte. Ich finde auch gut, dass wir uns Geschichten aussuchen konnten, die uns dann Frau Ameling vorgelesen hat.“ Ekzem (9) schwärmt: „Die Geschichte, bei der wir Geräusche mitmachen durften, hat mir besonders gut gefallen, weil es eine Gruselgeschichte war.“

Die Kölner Kinderbuchautorin Anne Ameling wurde so bestürmt, dass sie ferner 50 Vorschulkinder der Evangelischen Kita Ohmstraße und der Katholischen Kita St. Clemens Maria Hofbauer im Nu begeisterte. Bei der zweiten Lesung außer den Bodelschwingh- auch die Salzmann-Grundschüler die Lust auf Mehr weckte.

Übrigens, am selben Ort gab der Oldenburger Kinderrockmusiker Markus Rohde zwei Konzerte: „Der Wintermann“ für Kinder ab 5 Jahren. 160 Kita- und Grundschulkinder aus der Umgebung verlangten nach langem Applaus: „Mehr!“

Warum ist eigentlich die Teilhabe an Kulturveranstaltungen für Kinder so wichtig? Die Bodelschwingh-Schulleiterin: „Weil sie auch gut für die Hirnentwicklung ist. Studien unterstützen diese These. Durch Musik beispielsweise erlernen Kinder Teamfähigkeit und Konzentration. Kulturelle Bildung steigert die allgemeine Intelligenz. Aber vor allem sind die musischen Beschäftigungen ein wunderbarer Ausgleich zu den ganzen Pflichtfächern wie Mathe, Deutsch, Religion… Außerdem wird über Kultur etwas vermittelt, das wir Werte und Tradition nennen."

Fakt ist, dass das Kulturbüro mit „Hits für Kids“ - Geschichten, Musik und Theaterspiel – eine wunderbare Bescherung macht. „Zweimal im Jahr – weckte die Veranstaltungsreihe den Spaß der Kinder an Kultur, indem sie, ausgehend von ihren Interessen, in Abstimmung mit Erzieherinnen und Lehrkräften, attraktive Angebote zum Zuschauen und Mitmachen unterbreitet“, verdeutlicht Ulrike Vetter.

Der Funke wurde weiter entzündet beim heiteren Puppenspiel „Der kleine Weihnachtsmann, mit Musik nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Anu Stohner und Henrike Wilson, aufgeführt vom Chaussée-Theater aus Süddeutschland, in der Heinrich-Strunk-Grundschule. Ein unvergessliches Vergnügen für 150 Schüler. Moment! Plus Lehrer…

Wie heißt es so schön in der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen: Jedes Kind hat ein Recht auf Kunst und Spiel!
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 01.01.2015 | 11:39  
5.899
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 03.01.2015 | 19:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.