Riesenhighlight im Riehlpark

Anzeige
Gleich geht's auf der Bühne im Riehlpark fetzig los... Foto: Schattberg
 
Die erste Essener Kinderbeauftragte Marianne Bluhm mit Sohn Carsten. Carsten Bluhm ist Abteilungsleiter soziale Dienste, Jugendamt der Stadt Essen. Foto: Schattberg

Bei Kaiserwetter legten sich 16 Stände königlich ins Zeug!

Bezirksbürgermeister Klaus Persch hat es manchmal kinderleicht. Er strahlt um die Wette auf der Riehlpark-Bühne mit Klärchen am Himmel. „Heute muss einfach alles klappen, letztes Jahr fiel das Kinderfest kurzfristig wegen Sturmansage aus“, erinnert Persch. Er spannt die Wartenden nicht lange auf die Folter – bedankt sich bei Organisatoren, der Stadt Essen, verrät, wer für das Fest „Futter“ gab. „2000 Euro spendete die Bezirksvertretung III!“. Hurra!

„Kinder der Diergardtschule bitte auf die Bühne!“ Eine bunte Truppe singt, tanzt zu „chained to the rhythm“, stets im Blickkontakt mit Lehrerin Christiane Elsner. Applaus! Aufatmen bei Rektor Gerhard Gröne! Das Wetter stimmt; die unterschiedlichen Frohnhauser Institutionen sind wunderbar aufeinander abgestimmt.“

Wieselflink ist überall Klaus Tanschek, Leiter Jugendamt Essen-West, der die fetzige Fete organisierte. Nun freudig frotzelt: „Das Jugendamt Essen-West ist das Beste nördlich von Rom! Unheimlich viele Stände locken hier!“ Ratsfrau Jutta Pentoch legt nach: „Traumhaftes Wetter, tolle Stimmung, alle sind zufrieden.“

Auch Marianne Bluhm, die erste Essener Kinderbeauftragte, ist da. 15 Jahre setzte sich die Frohnhauserin intensiv für Kinder ein. „Man muss den Kindern was anbieten, dann kommen die auch.“ Begeisterung schenken ihr natürlich täglich Sohn Karsten und Enkelin Annalena. Übrigens, Carsten Bluhm,  ist Leiter der Abteilung soziale Dienste beim Jugendamt der Stadt.

Wie Perlen aneinandergereiht stehen Stände auf der grünen Wiese. Gisela Strotkötter, Diakonie, Soziale Dienste: „Wir machen Familienbetreuung, bekommen Unterstützung vom Jugendamt bei der Kinder-Erziehung; arbeiten mit Mädchen-, Jungengruppen, begleiten junge Mütter, Väter mit ihren Babys; Treffen 2 x wöchentlich, Osnabrücker Straße, Elterncafé.“

Dem Duft nach - Hot Dogs! Nicht zu übersehen ist Hüne Arndt Sauer, MGH-Leiter „Die Veranstaltung ist super gut. Viele Vereine und Träger, Kitas, Sportverein und Anbieter von Jugendhilfeangeboten der Stadt Essen. Es wäre natürlich noch schöner, wenn so ein Fest in den Ferien stattfindet; viele Kinder haben jetzt noch Schule.“
Jedes 4. Kind ist zu dick, warnt eine Studie. Deshalb greift TV Cronenberg 1887 Essen den Weckruf auf. Ulrich Pollert signalisiert: „Unser Frohnhauser Verein bietet für alle Altersgruppen Bewegung, Sport an. Alle sind willkommen.“


Kindergärten ziehen wie Magnete die Zuschauer an. So „Stadtpiraten“ und „Krümelmonster“ vom MGH, die auf der Bühne mit Mitmachliedern/-spielen begeistern. KiTa Schwedenheim sorgt mit Liedern, Tanz für noch mehr Hitzewallung...
Anstehen heißt es am Stand KiTa Grevelstraße. Gesichtsbemalung ist hier heißer Anzieher; kunstvoll gemalt von Heike Kremzow und Susanne Gendreizig.
Das kath. Kinder- und Familienzentrum St. Augustinus lockt mit duftenden Waffeln. Die KiTas Bärenhöhle und Phantasia ziehen Lütte an mit Sonnencappys und „Stickern – bemalt, wenn die das möchten“, zählt Tina Walter auf. „Wir sind sehr gut besucht. Die Wartenden sind geduldig.“

Vor der Fläche „KiTa Kleine Arche“ begleiten Silvia Garbe und Aida Reis die Kleinen beim Sackhüpfen und Eierlaufen. „Es klappt super.“ Eifrig werden Freundschaftsbänder bei der KiTa St. Elisabeth geknüpft. Beim ASB Jugend zieht die Hüpfburg. Emsig werden Bratwürste gewendet. „Eine spezielle Art Geflügel –Halal-. Wir haben gut zu tun“, freut sich Jill Gilgen.
Gesunde Knabbereien und Bewegung – damit schaffen Ev. Kindertagesstätte/ Familienzentrum Postreitweg rosige Gesichtsfarbe.

Kaum aufblicken kann Markus Bresser, Stadt Essen Jugendamt. „Der Ferienspatz“ läuft sehr gut. Schnäppchen: 2 Euro für Erwachsene, ein Euro für Kinder.“
Viel Spaß mit Luftballons haben Jeremias und Cedric (5). „Ein schönes Fest, viel wird den Kindern geboten, es herrscht gute Atmosphäre. So was könnte öfter im Sommer gemacht werden“ bilanziert Thyenoung Tran.

Abstrakte Kunst beim Jugendpsychologischen Institut mit Murmeln. Ulrike Rittmann macht mit Pinsel, Farbe Klekse im Karton. Kinder lassen nun darin eine Murmel kreisen. Irre bunte Bilder entstehen. Martin Möllenheidt mit Team werden derweil mit Fragen zu Erziehung, Trennung, Sorgen um die Kinder-Entwicklung, sprachliche Probleme - gelöchert.

Essen bleib(t) sauber lockt der Stadt-Stand. Tobias Zisch resümiert „vorher gab’s die picobello Aktion; jetzt der neue Name. Wir möchten Bürger sensibilisieren, dass sie auf ihren Stadtteil achten. Kinder lassen derweil das Glücksrad der Entsorgungsbetriebe GmbH kreisen. Es stoppt – zeigt auf einen Schuh. „Wohin damit?“ fragt Vanessa Steingens. „In den Kleidercontainer“, so der Gewinner.
Ein Fest ohne Popcorn – poplos. Damit das Fest schmeckt – sorgt der städt. Heimverbund.

16 Uhr – die Polizei! Ist was passiert? Georg Breidenbach grinst breit: „Ich freue mich, dass das Fest heute so glänzend, zahlreich stattfindet. Letztes Jahr Ausfall, extrem schlechtes Wetter, heute extrem schön. Alles ist okay, friedlich. Ein schönes Kinderfest!“

1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
39.556
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 07.06.2018 | 16:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.