Schuleinbrüche ohne Ende: Jetzt Gervinusschule

Anzeige
Einbruch in der Gervinusgrundschule Essen-Frohnhausen. "Man ist jedes Marl geschockt, traumatisiert..." so Rektor Gerhard Gröne. In der Diergardtschule erlebte er vor circa 10 Jahren 3 x Schuleinbrüche. Fotos: Schattberg
Hochkonjunktur: Nach Altendorf nun Frohnhausen - Polizei eingeschaltet!

Einbruch-Horror in Serie erlebte Altendorf. Gleich drei Schuleinbrüche innerhalb von wenigen Tagen in den Weihnachsferien (wir berichteten). Betroffen: Bodelschwingh-, Hüttmann-, Heinrich Strunk-Schule mit massiven Zerstörungen. Jetzt verlagerten die Dunkelmänner den Klaubereich nach Frohnhausen. Denn das Tatgeschehen ist zwillingsgleich bei der Gervinusgrundschule wie an Altendorfer Bodelschwinghschule…

Fakt, die Diebe sind lernfähig. Rektor Gerhard Gröne steht das Unbehagen noch im Gesicht. „Es gescah am Wochenende, 25./26. März. Konkretes lässt sich nicht feststellen. Als ich Montag die Schule betrat, bemerkte ich nicht sofort Besonderes. Aber der Einbruch verlief haargenau wie in Altendorf: Die Diebe nahmen das Gitter ab von der Kohlenrutsche (am Schulgebäude); kletterten in den Keller; von da aus in die Hausmeisterloge. Fanden einen Schlüsselbund. Mit den Schlüsseln öffneten sie alle Türen…“

Dumm gelaufen?! Wie man’s nimmt. Auf der einen Seite Glück im Unglück. „So wurden wie an den Alendorfer Schulen die Türen nicht aufgebrochen, eingetreten oder eingeschlagen mit brachiales Gewalt…“

Gestohlen wurden circa 150,- Euro. Sicher, jeder weiß, kein Bargeld in der Schule lassen. Trotzdem passiert. „Die suchten nur Geld; zeigten kein Interesse an Projektoren, Laptops. Aber Schränke sind kaputt, Rollcontainer aufgebrochen.“

Gröne rückblickend : Vor Jahren wurde an der Diergardtschule 3 x eingebrochen.
„Man ist jedes Mal geschockt, traumatisiert. Akten, Bücher, Hefte lagen wüst auf dem Boden, Schubladen rausgerissen. Angst, Unsicherheit, ein ungutes Gefühl beim Betreten des Schulgebäudes bleiben. Außerdem waren unsere Schüler richtig geschockt, als die Polizei plötzlich da war…" Nicht zu vergessen der Kostenfaktor. Die Schließanlage musste erneuert werden. Gitter wurden fixiert.

Der Schulleiter appelliert an die Nachbarn: „Falls Sie etwas Ungewöhnliches bemerken – nachts Licht in den Räumen oder Geräusche – bitte rufen Sie die Polizei an.“

Sachdienliche Hinweise: Polizeipräsidium Telefon 0201/8290.
0
3 Kommentare
39.559
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 29.03.2017 | 23:21  
57
Erika Huber aus Bochum | 30.03.2017 | 13:56  
4.486
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 31.03.2017 | 11:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.