Sechs Personen erleiden Verletzungen bei Unfall

Anzeige
Polizei fahndet nach einem flüchtigen Fahrer

Bei einem Unfall am Berliner Platz am Freitagabend (3. Juni) erlitten insgesamt sechs Personen (3, 3, 13, 24, 62, 78 Jahre alt) Verletzungen. Die Polizei ermittelt gegen einen Autofahrer wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Gegen 21 Uhr fuhr ein 62-jähriger Mitarbeiter der Essener Verkehrsbetriebe mit seinem Linienbus von der Friedrich-Ebert-Straße in die Straße Berliner Platz. Er befand sich auf der äußerst rechten Spur, um in die Altendorfer Straße abzubiegen. Kurz vor dem Lenkvorgang wurde der Busfahrer vermutlich von einem Autofahrer geschnitten. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste er eine Vollbremsung einleiten. Sowohl der 62-Jährige, als auch einige Passagiere erlitten durch die Wucht der Bremsung Verletzungen, teilweise stürzten sie im Bus zu Boden. Vier der Verletzten, darunter eines der Kleinkinder (3), mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. Nach ambulanter Behandlung konnten sie alle entlassen werden. Der Autofahrer fuhr über die Altendorfer Straße weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern.
Es soll sich um einen schwarzen Renault Twingo mit Essener Kennzeichen handeln. Der Fahrer soll etwa 20-30 Jahre alt gewesen sein und kurze, schwarze Haare haben. Mindestens eine weitere Person soll sich zudem in dem Renault befunden haben. Das Verkehrskommissariat 1 erbittet Hinweise auf die Identität des Fahrers. Zeugen melden sich bitte unter Telefon. 0201 829-0.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.