Willkommen beim Pennäler-Ostergewimmel

Anzeige
Mossa (links) und Fabian haben viel Spaß beim Basteln. Stolz zeigen sie ihre Werke.
 
Fix falten Miriam und Alena den Osterkorb und bestücken ihn mit Leckereien.
Die total andere Bescherung packt Realschule Essen-West!

Das österliche Himmelreich ist für viele Kinder knapp vor den Feiertagen die Turnhalle der Realschule Essen-West. Doch vor dem Spaß kommt ein klitzekleines Fragespielchen. „Von welcher Schule kommst du? Wie heißt du? Wie alt bist du?“ möchten die auf Anhieb sympathischen Pennäler Fabien (16) und Mossa (15) von den Kommenden wissen. Prüfender Blick. „Okay“. Rein in die Halle. Ran ans Ostergehoppel…

Ostern liegt greifbar nah vor der Tür. Schulferien nahen – die Essen-Wester Realschüler sind richtig gut auf Draht. Alle Jahre wieder bereiten die „Großen“ für die Kleineren eine fröhliche Feier vor. „Das Osterfest wird von der Kontaktgruppe ausgetüftelt; für unsere Fünfer- und Sechser-Klassen, aber auch für Grundschüler. Kommen Kindergartenkinder mit, werden die keinesfalls abgewiesen“, weiß Yasmine Beyer, Lehrerin für praktische Philosophie, Biologie, Mathematik. „Vorher haben wir sie besucht und eingeladen.“

Hintergrund: „Die Planungen dienen dazu, dass Schüler der Neuner- und Zehner-Klassen lernen, für Kleinere ein Fest vorzubereiten; es liebevoll zu gestalten, damit alle Spaß haben.“ Wohlgemerkt, Ziel ist nicht nur Friede, Freude für das zweistündige Osterspiel. Sondern auch Vertrauen zu wecken. Dass sich die jüngeren Schüler beispielsweise in kritischen Pausen-Situationen an die Großen wenden; wenn sie auf dem Schulhof geschubst, gerangelt, ausgelacht werden, verdeutlicht die Lehrerin.

Zurück zum Schul-Oster-Fest. Auf einem Zettel stehen verschiedene Mitmach-Stationen: Bilderrahmen bemalen, Hasenstecker, Osternest, Eierlauf, Eiertanz, Häschen hoppeln, Sportspiele…

Und haste nicht gesehen, im Nu falten Miriam (14) und Alena (15) einen bunten Karton zum Nest, füllen es mit Gras, Maikäfern – nö, keine krabbelnden – sondern aus Schokolade. Fertig. Das nächste bitte…

Eifrig beim Holzbilderrahmen bemalen sind Jacqueline (16) und Jana (15). Während die elfjährige Lena stolz ihren frühlingszarten, gebastelten Hasenstecker hoch hält: „Für Blumentöpfe, Gestecke, Dekoration.“ Tipps gibt gerne Referendarin Rebecca Flender. Sie hilft freiwillig neben der Schularbeit.

Wem das Basteln zu still ist, der schnappt sich ein Ei. Los geht’s mit dem Löffellauf. „Macht ‚ne Menge Spaß“, freut sich Viktoria (12).

Gekreische beim Häschen-Hoppeln. Zwei Kinder werden jeweils mit einem Tuch an den Beinen als „Paar“ verbandelt. Humpelnd hopsen sie plumpsend ins Ziel.
Die ganz Wibbeligen lassen ihre Energie beim Torwandschießen los. Andere Kraftbolzen dribbeln, kämpfen mit und um den Ball. Hauptsache, der landet im Tor.

Nach zwei Stunden heißt es nicht „Tschüs“. Die Belohnung kommt prompt. Die „Süßen“ stürzen sich auf den Schokopuddingkuchen mit Marzipanverzierungen auf lila Zuckerguss -verlockend gebacken von Yasmine Beyer; oder schnappen sich Schoko-Schaumküsse. Auch die „Herzhaften“ kommen nicht zu kurz: Schnell wandern zig heiße Würstchen vom Topf in den Mund. Ratzfatz ist alles weg.
Müll eingesammelt von den „Großen“. Gelächter, Gejohle ist die Bestätigung: Alles richtig gemacht. Hurra! Die Osterfeiertage sind da…
0
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 26.03.2013 | 09:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.