Neues Grün für den Gervinuspark

Anzeige
Ganz schön grün ist der Frohnhauser Gervinuspark. Dennoch: 70 Bäume hat der Pfingststurm Ela im letzten Jahr dem Park entrissen. Nun soll aufgeforstet werden. (Foto: Michael Gohl / West Anzeiger Essen)

Der Pfingststurm Ela hat im letzten Jahr eine gewaltige Spur der Zerstörung in der ganzen Stadt hinterlassen.

Die Spuren sind noch immer mitten in den Stadtteilen zu erkennen. Baumstümpfe, zum Teil notdürftig abgesperrt, sind am Bahnhof Essen-West oder auf der Mülheimer Straße zu entdecken.
Auch der Frohnhauser Gervinuspark war stark betroffen von Ela. 70 Bäume wurden zerstört, die zum Teil noch aus der Zeit stammten, in der der Park noch Friedhof war.
Die grüne Lunge des Stadtteils soll bis zum Jahresende nun wieder etwas aufgeforstet werden.
25 neue Bäume, zum Beispiel Silberlinde und Hopfenbuche, finden dort eine neue Heimat.
Es bleibt zu hoffen, dass der nächste Sturm lange auf sich warten lässt...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.