Aktuelle Zahlen über die Herkunftsländer der Asylbewerber in Essen

Anzeige
In einer Mitteilung der Verwaltung zur Sitzung des Rates der Stadt Essen wurden die aktuellen Zahlen der Asylbewerber zum 24.06.2015 und deren Herkunftsländer genannt.

Ägypten 18, Afghanistan 59, Albanien 221, Algerien 55, Armenien 24,
Bosnien-Herzegowina 64, Eritrea 41, Georgien 26, Ghana 23, Guinea 46,
Irak 74, Iran 28, Kosovo 144, Marokko 40, Mazedonien 221, Nigeria 45,
Russische Föderation 45, Serbien 472, Syrien 271.

1063 Asylbewerber (68,3%) kommen aus den Westbalkanländern, davon 735 (45,3) aus den "Sicheren Herkunftsstaaten" Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina. Die Asylbewerber sind in Übergangswohnheimen, Behelfseinrichtungen und städtisch angemieteten Wohnungen untergebracht. Die Asylbewerberzahlen ändern sich täglich. Die Verwaltung rechnet mit 2.865 Personen als Asylbewerber für Essen, die im Jahr 2015 untergebracht werden müssen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.