Am letzten Sitzungstag des Bundestages: SPD MdB Petra Hinz zieht Bilanz zum Jahresende in ihrem Wahkreisbrief

Anzeige

MdB Petra Hinz: "Zum Ende des Jahres ist es gute Tradition, u.a. politische Bilanz zu ziehen. Viel erreicht und noch viel wartet auf Erledigung im neuen Jahr. Die letzte Sitzungswoche, der letzte Ausschuss- und Plenartag des Jahres. Wehmut – nein; stolz auf das Erreichte – ja. Ein Jahr Große Koalition und viele sozialdemokratische Projekte des Koalitionsvertrages sind bereits beschlossen. Wir vergessen leider immer so schnell was wir gemeinsam erreicht haben.

Wir sind ganz klar treibender Motor in der Großen Koalition.

Darum möchte ich einige unserer Maßnahmen, die wir Sozialdemokraten für die Menschen auf den Weg gebracht haben, in Erinnerung rufen: Mindestlohn, bessere Pflege, mehr Geld für Kommunen u. Städtebau, höheres BAföG, neun Milliarden Euro zusätzlich für Kitas, Schulen, Hochschulen und Forschung.
Darauf können wir zu Recht stolz sein! In zweifacher Hinsicht: Einmal über das Ergebnis und darüber, wie wir in diesem Prozess die SPD Mitglieder beteiligt haben. Sie haben vor einem Jahr in einem Mitgliederentscheid sich für die Durchsetzung dieser politischen Ziele in Regierungsverantwortung entschieden. Uns geht es nicht um wahlkampftaugliche Schlagzeilen oder um Ablenkungsmanöver weil wir nichts zustande bringen, sondern weil wir das Leben der Menschen Stück für Stück verbessern.

Der Jahreswechsel ist immer auch ein Anlass, auf das vergangene Jahr zurückzublicken.

Ich habe mich über viele inspirierende und schöne Begegnungen in diesem Jahr gefreut.Ich habe mich über viele inspirierende und schöne Begegnungen in diesem Jahr gefreut. In den zurückliegenden Sitzungswochen habe fünf Reden im Deutschen Bundestag gehalten – natürlich zum Haushalt und sogar zum Etat der Kanzlerin, in der sogenannten „Elefantenrunde“.
In den zurückliegenden Wochen habe ich an 360 eigenen und externen Veranstaltungen und Termine teilgenommen. Und ca. 240 Veranstaltungen sowie Termine im parlamentarischen Umfeld der Bundeshauptstadt natürlich zuzüglich der parlamentarischen Arbeit. Knapp 3370 Drucksachen wurden im Ausschuss und im Plenum beraten und verabschiedet. 33 Haushaltsausschuss-Sitzungen, 11 Rechnungsprüfungsausschuss-Sitzungen zusammen waren es insgesamt 154 Stunden alleine im Ausschuss. Aus meinem Wahlkreis haben mich rd.300 Bürgerinnen und Bürger, 621 Schülerinnen und Schüler inkl. Lehrer besucht. Post – Einladungen – Wahlkreisbrief Letter120 – Glückwünsche und noch mehr werden von mir an SPD Mitglieder, Bürgerinnen, Bürger und Interessierte verschickt. Ich habe in den zurückliegenden 12 Monaten rd. 16.000 Euro für Porto ausgegeben weil über E-Mails viele nicht zu erreichen sind. Leider kommen immer wieder Briefe zurück, da viele Änderungen der Adressen durgegeben werden.

In diesem Jahr haben wir viele Jubiläen gefeiert. Nicht alle Jubilare haben öffentliche Aufmerksamkeit erfahren.

Eine Frau, eine Sozialdemokratin möchte ich stellvertretend für alle Jubilare hervorheben. Bundesministerin a.D. Antje Huber feierte in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag. Ich frage mich – wie man einer Frau wie Antje Huber gerecht werden kann, die so viel im Leben geleistet und erreicht hat? Antje Huber hat mir einmal gesagt: „Politik ist für die Menschen da, sie darf sich nicht von ihren Ängsten und Sorgen entfernen, sondern muss sie aufnehmen und für Besserung sorgen“. Sie hat immer danach gehandelt. Ich danke herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und Dank auch für den guten Rat vieler Bürgerinnen und Bürger.

Gestern Adventsingen und heute geht´s ins Private.

Wie in jedem Jahr, so auch an diesem Donnerstag trafen wir uns im Paul-Löbe-Haus zum gemeinsamen Adventssingen. Die Atmosphäre wurde durch die namentliche Abstimmung „gestört“ und das bei meinem Lieblingslied „Herbei, o ihr Gläub`gen“ bzw. „Adeste Fideles“, aber die festliche Stimmung konnte trotzdem bewahrt werden. Die letzte namentliche Abstimmung war danach gegen 21.30 Uhr. Heute freue ich mich auf das Schönste am Ende einer Sitzungswoche - den ICE nach Essen"
Allen Bürgerinnen und Bürger gesegnete Weihnachten und ein herzliches Glückauf für 2015!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 31.12.2014 | 10:29  
556
Ursula Dotzki aus Essen-Nord | 02.01.2015 | 21:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.