Die Parade von Frohnhausen

Anzeige
Manchmal ist die Sichtweise von Politikern etwas speziell. Jüngstes Beispiel: Die Vermarktung der Freibadfläche an der Nöggerathstraße. Laut CDU-Pressemitteilung ein „Paradebeispiel für gute Stadtplanung und Stadtentwicklung“.
Erst wird den Menschen im Essener Westen das Freibad genommen, dann werden auf dem Gelände Bodenbelastungen festgestellt, anschließend läuft die Vermarktung so schleppend, dass die letzten Häuser satte 13 Jahre nach der Schließung des Freibades im Jahr 2000 endlich vergeben sind.
Paradebeispiel?
Was wohl mit dem Oase-Gelände geschehen wird? Wir dürfen gespannt sein...

Was meinen Sie, liebe Leser?
0
4 Kommentare
1.222
Wolfgang Valasek aus Essen-West | 22.11.2013 | 13:51  
715
Karl-Heinz Sauer aus Essen-West | 22.11.2013 | 17:46  
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 23.11.2013 | 22:13  
315
Hans-Jürgen Radmacher aus Essen-West | 29.11.2013 | 18:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.