Ein ruheloser Ruhestand

Anzeige
Karin Sidiropoulos hat in Holsterhausen ihre Heimat gefunden.
 
Karin Sidiropoulos ist seit 17 Jahren Bezirksvertreterin in Essen-West

Karin Sidiropoulos, Bezirkvertreterin in Essen-West, stellt sich vor und erzählt von ihrer zweiten Heimat Griechenland

„Griechenland ist meine zweite Heimat“, erzählt Karin Sidiropoulos mit leuchtenden Augen. 30 Jahre lang war sie mit einem Griechen verheiratet und hat viele Urlaube dort verbracht. „Ich habe viele schöne Erinnerungen an Griechenland“, sagt die Bezirksvertreterin. Besonders die Gastfreundschaft und ihre gute Beziehung zu ihrer Schwiegermutter sind ihr positiv im Gedächtnis geblieben. „Ich komme mit dir besser zurecht als mit meinen eigenen Töchtern“, hätte ihre Schwiegermutter immer gesagt, erinnert sie sich. Bei solchen positiven Erlebnissen vergäße man dann auch die negativen Erfahrungen, wie den Diebstahl des Autos mit allen Papieren darin. Letztendlich bleibt davon aber auch eine nette Anekdote, die Karin Sidiropoulos gerne erzählt. „In den neuen Papieren standen nämlich auf einmal andere Geburtsdaten von meinem Mann und meinem Sohn“, lacht die fröhliche Rentnerin, die ebenfalls griechisch spricht. Der Familie sei es wichtig gewesen, dass man sich auch in der Muttersprache des Vaters unterhalten könne. „In Griechenland hat mein Sohn immer gesagt, er sei Grieche und in Deutschland sagte er, er sei Deutscher“, erinnert sich die Mutter eines Sohnes.

Kind einer echten Bergbaufamilie


So wie ihr Sohn, so sieht auch Karin Sidiropoulos sowohl in Griechenland, als auch in Deutschland ein Stück Heimat. Aufgewachsen ist sie in einer traditionellen und liebevollen Bergmannsfamilie. „Insgesamt waren wir sechs Geschwister“, sagt die in Essen Geborene und Aufgewachsene. Die große Familie empfand sie immer als positiv. „Es war immer einer zum Reden, Zanken und Vertragen da und gegen die Eltern haben wir zusammengehalten wie Pech und Schwefel“, lacht die Bezirksvertreterin. Aber auch heute macht ihr die große Familie noch Freude. Von den Geschwistern seien zwar nur noch ein Bruder und sie übrig, aber mit den vielen Nichten und deren Kinder verbindet sie immer noch ein starker Familienzusammenhalt. Gemeinsam veranstalten sie Lese- und Spieleabende. Leidenschaftlich gerne spiele sie Mensch ärgere dich nicht, auch wenn sie dafür oft belächelt wird. Der Austausch mit den jungen Leuten ist der Bezirksvertreterin wichtig. „Das Zusammenspiel von junger und alter Generation ist wichtig. Man muss sein Wissen rechtzeitig an seinen Nachfolger weitergeben“, sagt Karin Sidiropoulos. Deshalb sei dies auch ihre letzte Periode als Bezirksvertreterin. „Man muss immer für frischen Wind sorgen“, findet die aktive Rentnerin.

Ich bin offen, fürsorglich und sozial


Interesse an der Politik hätte sie schon früh gehabt. Ihre Familie sei zudem schon immer sozial demokratisch gewesen. Nachdem sie lange Mitglied in der SPD war, ist sie nun auch seit 30 Jahren für die Partei aktiv. Dabei liegen ihr die jungen Leute, aber auch die Gleichberechtigung der Frau in der Politik am Herzen. Ihr Sohn hat ein offenes Ohr für ihr Engagement und bringt sie auf neue Ideen. Neben ihrer politischen Tätigkeit ist die Bezirksvertreterin auch anderweitig sozial aktiv. So hat sie lange Zeit ihre Schwester gepflegt und sich um eine ältere Dame gekümmert. Gerne springt sie auch als Babysitter ein. „Ich bin in einem ruhelosen Ruhestand“, lacht die ehemalige Anwaltssekretärin. Ihren Beruf habe sie gerne ausgeübt und als abwechslungsreich wahrgenommen. Um Zeit mit ihrem Sohn zu genießen, habe sie sich fünf Jahre Auszeit genommen, erinnert sich Karin Sidiropoulos. „Wir haben dann fast jeden Tag in der Gruga verbracht“, erzählt sie. Seit anderthalb Jahren ist sie nun aber hauptsächlich ehrenamtlich aktiv.

40 Jahre Holsterhausen


Wenn sie dann mal Freizeit hat, trifft sie sich gerne mit ihrem großen Freundeskreis, der schon seit ca. 50 Jahren besteht. Regelmäßig spielt sie mit ihren Freunden dann Doppelkopf. Früher habe sie zudem Frauengymnastik gemacht, heute nimmt sie allerdings nur noch auf ihrem Heimfahrrad an der Tour de France teil. Auch das kulturelle Angebot in Essen ist für die Bezirksvertreterin attraktiv. Das Grillo-Theater, die Philharmonie oder auch Musicalvorstellungen besucht Karin Sidiropoulos gerne. „Ich sitze auch gerne hier im Zentrum von Holsterhausen, trinke einen Kaffee und beobachte die Menschen“, erzählt sie. An den Menschen aus dem Ruhrgebiet schätzt sie die offene, derbe aber auch ehrliche Art. Seit 40 Jahren sei Holsterhausen nun ihre Heimat: „Ich liebe diesen Stadtteil“, bringt es die ehrenamtliche Politikerin auf den Punkt.

Der West Anzeiger stellt in einer Serie die Mitglieder der Bezirksvertretung III Essen-West vor.
Im Rahmen der alle 5 Jahre stattfindenden Kommunalwahlen wird in jedem der 9 Essener Stadtbezirke eine Bezirksvertretung mit 19 Mitgliedern direkt von der Bürgerschaft gewählt. Vorsitzende bzw. Vorsitzender und gleichzeitig Repräsentant des Stadtbezirks ist die Bezirksbürgermeisterin bzw. der Bezirksbürgermeister. Beschlüsse der Bezirksvertretungen werden in öffentlicher Bezirksvertretungssitzung, an der jeder als Zuhörer/in teilnehmen kann, gefasst.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.