Erstmals 3 Millionen Euro Bundesmittel für Maßnahmen und Projekte vor Ort gegen Diabetes

Anzeige
MdB Petra Hinz immer aktiv wenn es um Hilfe zur Selbsthilfe für Projekte und Maßnahmen vor Ort geht. (Foto: urban)

Petra Hinz, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Essen und Haushaltsexpertin, teilt mit, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen hat, erstmals drei Millionen Euro für Projekte und Maßnahmen vor Ort zur Bekämpfung der Diabetes zur Verfügung zu stellen.

„Immer mehr Menschen leiden unter Diabetes, der Zuckerkrankheit – auch Kinder und Jugendliche. Aus diesem Grund werden zur Intensivierung der Bekämpfung des Diabetes Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Prävention, Therapie und Versorgung gefördert. Ziel ist es, Prävention und Früherkennung des Diabetes zu stärken, bestehende Versorgungsangebote bekannt zu machen und weiterzuentwickeln, Information und Aufklärung zu intensivieren sowie eine gesicherte Datenbasis zu Diabetes aufzubauen“, sagt die SPD-Politikerin.
Aus diesem Topf kann die Stadt Essen, aber auch etwa der Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten im Ruhrgebiet (VKJ) mit seinem Projekt „Efa“ (Essen – fit und aktiv) Bundesmittel beantragen. In diesem Projekt wird Kindern in Kitas unter anderem gesunde Ernährung näher gebracht, etwa indem mit ihnen und für sie vor Ort täglich eine frische Mahlzeit zubereitet wird.
Ein anderes Beispiel ist die Initiative „Clever – Essen in Bewegung“. Sie schult übergewichtige Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren ohne Zusatzerkrankungen und deren Eltern. Die Initiative trainiert die Kinder und Ju-gendliche dahingehend, sich bewusst und eigenverantwortlich zu ernähren und die Eltern werden dann im Kurs und bei den Elternabenden in diesen Lernprozess mit einbezogen“, heißt es auf der Website der Initiative.

Petra Hinz, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Essener Westen und Süden, weist ebenfalls auf die Bedeutung guter Ernährung und ausreichender Bewegung, aber auch eines starken Selbstbewusstseins gerade bei Kindern und Jugendlichen hin: „In den frühen Jahren werden die seelischen, geistigen und körperlichen Grundlagen für das künftige Leben gelegt. Daher müssen wir unsere Kinder und Jugendlichen dazu ermuntern, sich selbst zu mögen, gesund, d.h. mit frischen Lebensmitteln zu ernähren und ausreichend Sport zu treiben. Dabei können und sollten wir Erwachsene aber auch als gutes Beispiel vorangehen.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
92
Walter Schroeder aus Essen-West | 22.11.2015 | 20:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.