FDP-Fraktion: Ausbildungszuschlag bei Feuerwehr war überfällig

Anzeige
Hauptfeuerwache Essen
Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen sieht in der Erhöhung der Ausbildungsbezüge für Berufsfeuerwehren einen überfälligen Schritt und hofft auf eine höhere Akzeptanz der Ausbildung bei qualifizierten Bewerberinnen und Bewerbern.

„Wer bereits eine berufsqualifizierende Ausbildung beispielsweise im Tischler- oder Elektrikerhandwerk absolviert hat, für den war der Einstieg in die Feuerwehrausbildung bislang bereits aufgrund der geringen Vergütung unattraktiv“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der Essener FDP. „Aus diesem Grund ist eine hohe Zahl an Planstellen in Essen unbesetzt, ein Zustand, unter dem die Beschäftigten vor Ort zu leiden haben. Durch konkurrierende Kommunen, die teilweise mit Sonderzahlungen lockten, wurde dieser Umstand noch verstärkt.“

Die Essener Freien Demokraten hoffen, dass sich nun mehr qualifizierte Anwärterinnen und Anwärter finden lassen, um den demografischen Wandel zukünftig besser ausgleichen zu können. Darüber hinaus sollte auch für den gehobenen und höheren Dienst eine Verbesserung herbeigeführt werden. „Mit den derzeitigen Bezügen sind kaum neue Kräfte zu gewinnen, die bereits eine akademische Ausbildung absolviert haben“, so Schöneweiß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.