FDP-Fraktion begrüßt Jobinitiative der Stadt Essen für Studienabbrecher

Anzeige
Peter Lotz - Ratsherr der FDP Essen
Die FDP-Fraktion im Rat begrüßt die von der Verwaltung in der Sitzung des Ausschusses für Personal am 10.02.16 angekündigte Maßnahme, den Fachkräftemangel innerhalb der Stadtverwaltung durch Angebote an Studienabbrecher der Universität Duisburg-Essen zu begegnen.

„Bereits zu Beginn dieser Ratsperiode hat die FDP-Fraktion die Prüfung einer solchen Maßnahme analog zu Angeboten bspw. in Aachen beantragt“, sagt Peter Lotz, Ratsherr der Essener FDP im Personalausschuss. „Die nunmehr insbesondere aufgrund der erhöhten Arbeitsbelastung zur Bewältigung der Flüchtlingskrise nötige Neueinstellung von 250 Angestellten in der Stadtverwaltung sollte genutzt werden, ein solches Projekt auch für die Zukunft in initiieren.“

Darüber hinaus bekräftigt die FDP-Fraktion ihre Forderung, innerhalb des Konzerns Stadt nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern zu schauen. „Der Wechsel von einer Stadttochter zur Kernverwaltung sorgt innerhalb des Konzerns Stadt dazu, dass die nötigen Neueinstellungen zu Einsparungen bei den städtischen Beteiligungsgesellschaften führen könnten“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionschef der Essener Freien Demokraten. „Ein solches Potential muss von den Verantwortlichen gehoben werden.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.