Geldmangel: Schulpavillon bleibt vorerst an der Heinrich-Strunk-Straße

Anzeige
Essen: Grundschule | Geldmangel: Schulpavillon bleibt vorerst an der Heinrich-Strunk-Straße

"Wann wird der ehemalige Schulpavillon auf dem Grundschulgelände an der Heinrich-Strunk-Straße 148 abgerissen und was kostet die Maßnahme"? Diese Fragen stellten Anlieger, die als Mieter in Häuser nahe an der Schule wohnen an Bernd Schlieper vom ESSENER BÜRGER BUND. Schließlich, so die Altendorfer Paul Riegel und Andrè Fabritz verändere sich in den nächsten Jahren einiges am Ende der Heinrich-Strunk-Straße. Die Sportplatzanlage soll an NOWEDA verkauft werden, die dort einen Firmen Parkplatz planen. Ein städtisches Restgrundstück wird für den Schulsport der Gesamtschule Bockmühle benötigt.
In dem Bürgergespräch schilderte Bezirksvertreter Bernd Schlieper vom ESSENER BÜRGER BUND die aktuelle Situation zum Abriss des Schulpavillons. Das Objekt ist in eine Liste an sechster Stelle von acht abzubrechenden Bauten in Essen aufgeführt. Noch im Frühjahr plante die städtische Immobilienverwaltung den Abriss für 2013. Die Abbruchkosten sind mit 45.000 Euro angesetzt. Die Verwaltung begründete ihr Vorgehen mit der Bemerkung; Zur Verhinderung von stadträumlichen Problemlagen ist der Abriss des Schulpavillons erforderlich. Da die Verwaltung die ersten Objekte in der Reihenfolge der Liste bearbeitet und keine Klarheit über die dazu notwendigen Kosten bestehen, wird die Maßnahme "Abriss des Pavillons an der Heinrich-Strunk-Straße" zurückgestellt. Erst wenn die Kostensicherheit bei den bereits angegangenen Abbrüchen besteht, können die verbliebenen Objekte in Angriff genommen werden. Somit ist zu erwarten, dass frühestens im Jahr 2014 die Abräumbagger in der Heinrich-Strunk-Straße zum Abriss anrücken.
0
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 08.10.2013 | 08:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.