Hinz: Keine Ermittlungen

Anzeige
Petra Hinz (Foto: privat)

Es wird keine Ermittlungen gegen die frühere Bundestagsabgeordnete Petra Hinz (SPD) aus dem Essener Westen geben. Sie hatte ihren Lebenslauf gefälscht. Die 54-Jährige hatte viele Jahre lang Abitur und juristische Staatsexamina vorgetäuscht.

Ende August hatte sie ihr Bundestagsmandat niedergelegt und ist seit Bekanntwerden der Affaire, die in der Sommerzeit bundesweit in den den Medien diskutiert wurde, aus der Öffentlichkeit abgetaucht.
59 Anzeigen wurden gegen Petra Hinz erstattet. Die Behörde hat jedoch das Verfahren nach einer rechtlichen Prüfung eingestellt. Begründung: Die Selbstbeschreibung als Juristin sei zwar unzutreffend, aber es handle sich um keine geschützte Bezeichnung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
71.959
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 28.09.2016 | 12:28  
3.996
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 29.09.2016 | 20:01  
71.959
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 30.09.2016 | 22:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.