Politische Bildungsreise der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)

Anzeige
  Auf Einladung des Europa Abgeordneten Jens Geier, fuhr die AsF des Ortsvereins Essen-Frohnhausen, nach Straßburg, um sich einen kleinen Einblick in die Arbeit des Europa-Parlamentes zu verschaffen. Es waren auch noch andere Teilnehmergruppe an Bord.
Die Anreise mit dem Bus war wegen der Hitze und der weiten Fahrt für alle Teilnehmerinnen sehr anstrengend; aber auch interessant. Die Gruppe war in einem Hotel in Burbach untergebracht, dass uns sehr herzlich willkommen geheißen hat. Die Umgebung - Weinberge und Apfelplantagen - einfach umwerfend. Die Zimmer waren sehr geräumig und gemütlich. Die angebotenen Speisen schmeckten sehr gut, ebenso wie der ortsangebaute Wein. Den haben Alle zum Abschluß eines langen Tages genießen können.
Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück schon sehr früh Richtung Straßburg. Unser Busfahrer Siggi, war ausgeruht und bester Stimmung. Wir wurden vor der Grenze von einem ausgebildeten Stadtführer empfangen, der uns (nach einer Busrundfahrt) auch noch zu Fuß durch Straßburg führte. Seine Ausführungen zu den europäischen Disharmonieen und Harmonieen, waren sehr ausführlich und lehrreich. So manches - Oh und Ah - wurde laut.
Da nicht nur der Kopf, sondern auch der Magen das Elsaß kennen lernen sollte, ging es dann zum Mittagessen. Jeder suchte sich ein Lokal nach den eigenen Wünschen.
Nach ca. 1 Stunde, ging es dann endlich zum Europa Parlament. Eine gründliche Sicherheitskontrolle wurde durchgeführt, um in das Gebäude zu dürfen. Keiner wurde zurück gehalten. Ein sehr redegewandter und unterhaltsamer Mitarbeiter des Europa Besucherdienstes, erklärte uns anhand verschiedener Folien sehr lehrreich und anschaulich unser Europa. Unser EU Abgeordnete Jens Geier kam auch zu einer Diskussionsrunde in den Sitzungsraum und stellte seine Arbeit vor. Anschließend durften wir an einer Debatte teilnehmen, die so ganz anders verlief als erwartet. Niemand ging zum Rednerpult - wie es im Bundestag üblich ist - sondern jeder blieb an seinem Platz stehen. Das Gesprochene wurde sofort simultan in jede Landessprache via Kopfhörer übersetzt.
Nach dem wir das Europ Parlament verlassen hatten, stand eine Bootsfahrt auf der Ill bei sehr heißem Wetter an. Straßburg hat sehr schöne alte Häuser und Kirchen, die wir während der Fahrt auf dem Wasser bestaunen konnten.
Da alle Teilnehmer nun schon sehr erschöpft waren und es Zeit für das Abendessen war, suchten wir gemeinsam ein Lokal auf um zu essen.
An diesem Abend war auch eine Lichtilumination an der Kathedrale außerplanmäßig angekündigt, was wir uns natürlich nicht entgehen ließen. Es war wunderschön und regte einige Gruppenteilnehmer an, die eigenen Gedanken in diese Bilder fließen zu lassen.
Auf der Rückfahrt nach Burbach, war es im Bus sehr ruhig. Alle waren von diesem anstrengenden aber sehr schönen und informativen Tag erschöpft.
Nach einigen gedanklichen Austäuschen, ging jeder sehr müde in sein Bett.
Für den nächsten Tag stand die Rückreise auch schon sehr früh auf dem Plan.
Gegen 17.00 Uhr waren wir dann wieder in Essen. Erschöpft, aber europäisch gut informiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.