Hartz4-Beratung

Anzeige
Seit Herbst letzten Jahres findet jeden Dienstag von 10.00 bis 12.00 Uhr eine Offene Hartz4-Beratung im Markus-Gemeindehaus statt. Ansprechpartner vor Ort ist Hartz4-Experte Jörg Bütefür. Foto: privat
Großer Beratungsbedarf im Markus-Gemeindehaus in Frohnhausen

Ein halbes Jahr nach dem Start der Hartz4-Beratung im Markus- Gemeindezentrum zeigt sich, dass es in Frohnhausen in Sachen Hartz4 einen großen Beratungsbedarf gibt. Zunehmend mehr Menschen nutzten die Gelegenheit, mit Hartz4-Berater Jörg Bütefür von der Sozialpädagogischen Familienhilfe zu sprechen.
Auch über zehn Jahre nach der Einführung von Hartz4 sind die Probleme der Leistungsberechtigten mit den JobCentern nicht kleiner geworden. Die oft unzureichende Beratung durch die JobCenter führt nach wie vor dazu, dass ein großer Teil der Bescheide falsch ist – meist zu Ungunsten der Leistungsberechtigten.
„Oft sind es „Kleinigkeiten“, die den Leistungsberechtigten zustehen und die „vergessen“ werden“, erklärt Hartz4-Berater Jörg Bütefür. Beträge, die sich summieren, und die geraden den Ärmsten fehlen. „Knapp zehn Euro im Monat für den Durchlauferhitzer plus ein paar Euro für die Elektroheizung im Bad machen aufs Jahr gerechnet schnell mal 200,- Euro aus.“ Diese vorenthaltenen Gelder können auch rückwirkend für das vergangene Jahr nachgefordert werden.
Probleme mit dem Jobcenter? Selbst bei der Berechnung der Unterkunftskosten (Miete, Heizkosten und Nebenkosten) tauchen immer wieder Berechnungsfehler auf. Oft müssen die Leistungsberechtigten zu Unrecht einen Teil ihrer Miete selber tragen, bei angeordneten Umzügen werden die Umzugskosten nicht oder nur teilweise übernommen.
Weiterhin große Probleme bereitet die Anrechnung von Einkommen beispielsweise aus Mini-Jobs. Gerade bei monatlich variierenden Einnahmen setzt das JobCenter „vorsorglich“ zu hohe Einnahmen an. Auch das kann zu Leistungskürzungen führen. „Schon nach kurzer Zeit hat sich also gezeigt, dass so eine Beratungsstelle in Frohnhausen durchaus benötigt wird. Im Interesse der Bedürftigen werden wir uns dafür einsetzen, dass das Beratungsangebot in der bewährten Form fortgesetzt wird“, erläutert Pfarrerin Susanne Gutjahr-Maurer.
Die Offene Hartz4-Beratung findet jeden Dienstag, von 10 bis 12 Uhr im Markus-Gemeindehaus statt. Sie wird von der Sozialpädagogischen Familienhilfe angeboten. Die Beratung ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Unterlagen, insbesondere Leistungsbescheide, sollen möglichst vollständig mitgebracht werden.

Offene Hartz4-Beratung in Frohnhausen
Jeden Dienstag von 10.00 bis 12.00 Uhr
Markus-Gemeindehaus
Postreitweg 86
Essen-Frohnhausen

Rund 6.500 Menschen (mehr als jeder Fünfte) sind im Stadtteil Frohnhausen auf Sozialleistungen angewiesen. Besonders hoch ist der Anteil bei den unter 18-jährigen (28.4 Prozent) – mehr als jedes vierte Kind im Stadtteil lebt in einem armen Haushalt. (Alle Angaben aus dem Sozialatlas der Stadt Essen, Stand 31.12.2014, Link: https://www.essen.de/rathaus/aemter/ordner_12/sozi...) Infobox
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.