JobCenter Essen „vergisst“ Versicherungspauschale und Kfz-Haftpflicht – über 600,- Euro futsch

Anzeige
Diese Woche suchte eine alleinerziehende Mutter (2 Kinder) meine Beratung in Essen-Überruhr auf. Sie hatte das vage Gefühl, zu wenig Geld vom JobCenter zu bekommen. Bei der Überprüfung ihres aktuellen Bescheides stellte sich heraus, dass sie damit nicht so verkehrt lag. Das JobCenter Essen hatte sich zu ihren Ungunsten um gut 50,- Euro pro Monat „verrechnet“. Wie das?

Kindergeld plus Unterhalt übersteigen den Bedarf

Für beide Kinder fließen Kindergeld und Unterhalt. Diese Leistungen werden zunächst den Kindern als Einkommen angerechnet. Da Unterhalt und Kindergeld zusammen genommen jeweils den Bedarf des einzelnen Kindes übersteigen, wird dieser Teil des Einkommens (in diesem Fall des Kindergeldes) auf die Mutter (als Kindergeldberechtigte) übertragen und bei ihr als Einkommen angerechnet. Insgesamt etwas über 50,- Euro monatlich.

Übertragenes Kindergeld nicht um Freibeträge bereinigt

Mehr hier: http://www.hartz4-essen.info/2018/01/13/jobcenter-...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.