Manipulierter Geldautomat in Frohnhausen

Anzeige
Ein 37-jähriger Mann wollte Montagabend (17. Dezember gegen 21.15 Uhr) Geld vom Automaten einer SB Filiale auf der Mülheimer Straße abholen. Er tippte einen Betrag ein und wartete auf die Auszahlung. Leider kam kein Geld heraus. Daraufhin schaute er sich das Gerät richtig an und stellte Manipulationen am Geldautomaten fest. Er schöpfte Verdacht und alarmierte sofort die Polizei.
Bei der Nachschau konnten die Beamten folgendes entdecken: Am Geldautomaten wurde eine Metallschiene mit doppelseitigem Klebeband vor dem Geldausgabefach angebracht. Dadurch bleiben die Scheine kurz vor dem Ausgabefach kleben. Diese Vorgehensweise wird als „Cash Trapping“ bezeichnet. Die Polizisten konnten 1500 Euro sicherstellen, die an der Innenseite klebten. Dieses Geld deckte sich mit der Summe, die der Geschädigte am Abend abheben wollte.
Der Zeuge hatte richtig reagiert. Er rief sofort die Polizei an, so dass für die Täter keine Zeit bestand, sich das Geld anzueignen.
Die Polizei bittet stets um erhöhte Aufmerksamkeit an Geldautomaten. Da sich die Täter oftmals im Nahbereich der manipulierten Geldautomaten aufhalten, rät sie dazu, in der Nähe des Automaten zu bleiben und Bankmitarbeiter und Polizei zu informieren, wenn der Verdacht besteht, Opfer eines „Cash-Trapping“-Vorfalls geworden zu sein.
Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat 13 (Computerbetrug) übernommen. Hinweise bitte unter Telefon 0201-829-0.
0
1 Kommentar
2.717
Hermann Schmidt aus Essen-West | 18.12.2012 | 19:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.