Stürmischer Unterricht: Thema Energie und Stromsparen

Anzeige
Auf Einladung der Stadtwerke Essen informierte Birgit Kaiser vom Verein "Deutsche Umweltaktion" Schüler der Cosmas-und-Damian-Grundschule darüber, wie Stromerzeugung funktioniert und welche Auswirkungen sie auf die Umwelt hat. (Foto: privat)
Essen: Cosmas-und-Damian-Grundschule |

Schon Grundschüler interessieren sich für Energiethemen und wollen aktiv beim Stromsparen mitmachen. Das wurde deutlich, als Birgit Kaiser vom Verein "Deutsche Umwelt-Aktion" eine spannende Unterrichtseinheit zum Thema „Strom durch Windkraft“ in der Klasse 3a der Cosmas-und-Damian-Grundschule in Frohnhausen durchführte.

Prinzip der Stromerzeugung


Mit Hilfe einer echten kleinen Dampfmaschine, die einen Dynamo antrieb, machte Birgit Kaiser am Anfang der Doppelstunde das Prinzip der Stromerzeugung anschaulich. Was passiert mit unserer Erde, wenn wir weiter hauptsächlich auf fossile Brennstoffe für die Energieerzeugung setzen? Wie funktioniert Erderwärmung und welche Auswirkungen hat sie auf Mensch und Tier? Vor diesem Hintergrund hatten die Schüler schnell kreative Ideen, wie sie selbst mithelfen können, Strom zu sparen: mit dem Fahrrad in die Schule kommen, weniger Fernsehen – selbst als es um die PC- oder Handy-Nutzung ging, waren sie zum Mitmachen bereit.
Die zur Stromerzeugung benötigte Kraft kann zum Glück auch umweltfreundlich erzeugt werden. So liefern die Stadtwerke jetzt ihren Kunden Strom, der zu 100 Prozent aus Wind- und Wasserkraft gewonnen wird. Im weiteren Unterrichtsverlauf wurde dann von der ganzen Klasse voller Begeisterung ein Windmessgerät getestet. Dort konnten die Kinder hinein pusten und anschließend wurde angezeigt, wie kräftig sie gepustet hatten. Zur allgemeinen Begeisterung stellte Klassenlehrerin Angela Wagner den Klassenrekord auf. Anschließend wurde Bastelmaterial verteilt und jedes Kind durfte sein eigenes kleines Windrad bauen. Eifrig wurde geschnitten, geklebt und gesteckt. Birgit Kaiser und Angela Wagner halfen, wenn es hakte. Beim anschließenden Klassenfoto präsentierten die Kinder stolz ihre selbstgebauten Windräder.

Windenergie erlebbar gemacht

„Dank dieser von den Stadtwerken unterstützen Unterrichtseinheit ist den Schülerinnen und Schülern spielerisch klar geworden, wie Energieerzeugung funktioniert und dass es Alternativen zu fossilen Brennstoffen gibt“, fasst Birgit Kaiser von der Deutschen Umwelt-Aktion zusammen. Die spannende Unterrichtseinheit wird in den nächsten Wochen und Monaten an weiteren Essener Grundschulen, die sich im Frühjahr an einer Verlosungsaktion der Stadtwerke Essen beteiligt hatten, durchgeführt.
100 Prozent Ökostrom von den Stadtwerken: Als traditionsreiches Essener Versorgungsunternehmen und lokaler Energieanbieter sind die Stadtwerke Essen ein starker Partner für die Essener Bevölkerung. Dank günstiger und fairer Stromtarife findet jeder den passenden Tarif für sein Zuhause. Die Leidenschaft der Stadtwerke für die Stadt Essen wird deutlich an vielen Projekten, mit denen sie sich vor Ort engagieren. Weil sie dabei den Umweltschutz im Blick haben, liefern sie ausschließlich Ökostrom aus modernen skandinavischen Wind- und Wasserkraftanlagen. Die Stromtarife basieren auf dem Qualitätslabel HKN NEU100. Dieses wurde vom TÜV Rheinland zertifiziert und wird vom TÜV jährlich auf die Einhaltung der Nachhaltigkeitskriterien überprüft. 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.